Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Formel Masters
05.04.2012

Sieg beim Saisonauftakt für Neuhauser Racing

Am vergangenen Wochenende fand in der Motorsportarena Oschersleben der Saisonauftakt des ADAC Formel Masters 2012 statt. Das Team Neuhauser Racing startete mit dem Fahrerduo, Gustav Malja und Thomas Jäger in die neue Saison.

Malja der seine zweite Saison im ADAC Formel Masters absolviert zeigte schon im freien Training, mit Platz vier, dass mit ihm zu rechnen sein wird.  Thomas Jäger belegte Platz acht. Das Zeittraining am Samstagmorgen ging bei Regen über die Bühne. Thomas Jäger holte sich den hervorragenden zweiten Startplatz für Rennen 1 und 2. Gustav Malja konnte seine Leistung vom freien Training nicht ganz abrufen und qualifizierte sich für die Plätze sechs und sieben für die beiden ersten Wertungsläufe der Saison.

Anzeige
Von Platz zwei aus hatte Jäger keinen optimalen Start ins erste Rennen und kam als Fünfter aus der ersten Runde zurück. Malja verteidigte seine Position. Nach zwei Runden dann die Mitteilung der Rennleitung: Thomas Jäger mit Boxendurchfahrtsstrafe, weil er nicht korrekt auf seinem Startplatz stand. Somit war der Vorwärtsdrang des jungen Breitenfurters gestoppt. Gustav Malja fuhr indes ein gutes Rennen und kam als Fünfter ns Ziel. Thomas Jäger sah als Achter die Zielflagge.

Rennen 2 wurde zum Rennen des Thomas Jäger: Diesmal erwischte er einen guten Start und konnte in der ersten Kurve den Führenden angreifen, musste jedoch zurückstecken und verlor noch einen Platz. Jäger wurde im wahrsten Sinne des Wortes zum „Jäger“ und wurde dafür belohnt. In der vorletzten Runde profitierte er von einem Fehler beider vor ihm fahrender Teamkollegen und konnte sich an die Spitze setzten. Der Neuhauser Racing Pilot fuhr das Rennen danach locker über die Ziellinie und gewann das zweite Rennen der neuen Saison zur Freude des ganzen Teams. Gustav Malja sorgte mit einem vierten Platz für ein tolles Teamresultat. 

Rennen 3 wurde in der umgedrehten Reihenfolge der ersten acht des Zieleinlaufes von Rennen 2 gestartet. Jäger von Platz acht und Malja von Platz fünf. Gleich in der ersten Kurve wurde Malja von einem Konkurrenten umgedreht und musste dem Feld als letzter hinterher eilen.  Danach folgte ein Sensationelles Rennen von Malja. Mit der Wut im Bauch überholte er einen Konkurrenten nach dem anderen. Am Ende dieser Aufholjagd stand in der vorletzten Runde noch der Drittplatzierte, an dem Malja ohne Mühe vorbeiziehen konnte und somit als Dritter die Ziellinie überquerte. Thomas Jäger geriet auf seinem Weg an die Spitze mit einem Konkurrenten aneinander und sah als Zwölfter das Ziel.

In der Fahrerwertung liegt Gustav Malja auf Platz zwei und Thomas Jäger auf Platz vier. In der Teamwertung liegt Neuhauser Racing auf dem zweiten Platz. Das nächste Rennwochenende findet am vom 4.  bis 6. Mai im niederländischen Zandvoort statt.

Teamchef Hannes Neuhauser: „Ein super Auftaktwochenende für uns. Beide Fahrer auf dem Podium, und ein Sieg, das ist sensationell. Nach den Tests haben wir schon gesehen dass wir ganz vorne mitfahren können. Mit ein bisschen mehr Glück und ohne Strafen wäre sich vielleicht noch etwas mehr ausgegangen. Jetzt müssen wir konsequent weiterarbeiten um weiterhin Erfolgreich zu sein.  Vielen Danke an alle im Team.“Am vergangenen Wochenende fand in der Motorsportarena Oschersleben der Saisonauftakt des ADAC Formel Masters 2012 statt. Das Team Neuhauser Racing startete mit dem Fahrerduo, Gustav Malja und Thomas Jäger in die neue Saison.

Malja der seine zweite Saison im ADAC Formel Masters absolviert zeigte schon im freien Training, mit Platz vier, dass mit ihm zu rechnen sein wird.  Thomas Jäger belegte Platz acht. Das Zeittraining am Samstagmorgen ging bei Regen über die Bühne. Thomas Jäger holte sich den hervorragenden zweiten Startplatz für Rennen 1 und 2. Gustav Malja konnte seine Leistung vom freien Training nicht ganz abrufen und qualifizierte sich für die Plätze sechs und sieben für die beiden ersten Wertungsläufe der Saison.

Von Platz zwei aus hatte Jäger keinen optimalen Start ins erste Rennen und kam als Fünfter aus der ersten Runde zurück. Malja verteidigte seine Position. Nach zwei Runden dann die Mitteilung der Rennleitung: Thomas Jäger mit Boxendurchfahrtsstrafe, weil er nicht korrekt auf seinem Startplatz stand. Somit war der Vorwärtsdrang des jungen Breitenfurters gestoppt. Gustav Malja fuhr indes ein gutes Rennen und kam als Fünfter ns Ziel. Thomas Jäger sah als Achter die Zielflagge.

Rennen 2 wurde zum Rennen des Thomas Jäger: Diesmal erwischte er einen guten Start und konnte in der ersten Kurve den Führenden angreifen, musste jedoch zurückstecken und verlor noch einen Platz. Jäger wurde im wahrsten Sinne des Wortes zum „Jäger“ und wurde dafür belohnt. In der vorletzten Runde profitierte er von einem Fehler beider vor ihm fahrender Teamkollegen und konnte sich an die Spitze setzten. Der Neuhauser Racing Pilot fuhr das Rennen danach locker über die Ziellinie und gewann das zweite Rennen der neuen Saison zur Freude des ganzen Teams. Gustav Malja sorgte mit einem vierten Platz für ein tolles Teamresultat. 

Rennen 3 wurde in der umgedrehten Reihenfolge der ersten acht des Zieleinlaufes von Rennen 2 gestartet. Jäger von Platz acht und Malja von Platz fünf. Gleich in der ersten Kurve wurde Malja von einem Konkurrenten umgedreht und musste dem Feld als letzter hinterher eilen.  Danach folgte ein Sensationelles Rennen von Malja. Mit der Wut im Bauch überholte er einen Konkurrenten nach dem anderen. Am Ende dieser Aufholjagd stand in der vorletzten Runde noch der Drittplatzierte, an dem Malja ohne Mühe vorbeiziehen konnte und somit als Dritter die Ziellinie überquerte. Thomas Jäger geriet auf seinem Weg an die Spitze mit einem Konkurrenten aneinander und sah als Zwölfter das Ziel.

In der Fahrerwertung liegt Gustav Malja auf Platz zwei und Thomas Jäger auf Platz vier. In der Teamwertung liegt Neuhauser Racing auf dem zweiten Platz. Das nächste Rennwochenende findet am vom 4.  bis 6. Mai im niederländischen Zandvoort statt.

Teamchef Hannes Neuhauser: „Ein super Auftaktwochenende für uns. Beide Fahrer auf dem Podium, und ein Sieg, das ist sensationell. Nach den Tests haben wir schon gesehen dass wir ganz vorne mitfahren können. Mit ein bisschen mehr Glück und ohne Strafen wäre sich vielleicht noch etwas mehr ausgegangen. Jetzt müssen wir konsequent weiterarbeiten um weiterhin Erfolgreich zu sein.  Vielen Danke an alle im Team.“