Dienstag, 5. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
08.02.2011

David Detmers holt sich Vizemeisterschaft im Euro-Winterpokal

Am vergangenen Wochenende (05./06.02.2011) stand für David Detmers ein Abstecher ins belgische Genk auf dem Programm. Anlass war das Finale des Euro-Winterpokals. Als Dritter der Meisterschaft reiste der zu den Senioren aufgestiegene Youngster auf den 1.350 Meter langen Kurs, um sich im Titelkampf zu behaupten.

Nachdem er sich beim Auftakt in Kerpen noch an das für ihn neue Senioren-Material der KF2 gewöhnen musste, bewies er in Genk, dass er die Umstellung erfolgreich gemeistert hat. Im Zeittraining brannte der Wiener die schnellste Runde in den Asphalt und eroberte damit seine erste Pole-Position als KF2-Pilot. Entsprechend zufrieden war der KSM Racing Team-Fahrer: "Es läuft einfach perfekt. Ich bin sehr zuversichtlich für die Rennen."

Anzeige
Und auch im ersten Lauf gab Detmers deutlich den Ton an. Vom Start an übernahm er die Führung und baute diese Runde um Runde aus. Alles sah nach einem sicheren Start-Ziel-Sieg aus, als er gegen Rennende sichtlich an Speed einbüßte. Zwei Runden vor Schluss musste er dann die Spitze abgeben und sich im Ziel mit Platz zwei begnügen. Was war passiert? "Ich habe zum Schluss gravierende Probleme mit den Reifen bekommen. Wir haben uns für den falschen Luftdruck entschieden und so hatte ich schließlich so gut wie keinen Grip mehr."

Das zweite Rennen begann ebenfalls nicht planmäßig. Am Start geriet er auf die ungünstige Außenbahn. Um eine Kollision zu verhindern, musste er zurückstecken, was gleich mehrere Positionsverluste nach sich zog. Von hinten startete er sodann eine kräftige Aufholjagd. Mit einer schnellen Runde nach der anderen kämpfte er sich wieder nach vorne. Am Ende wurde seine Leistung erneut mit Platz zwei belohnt, was letztlich auch Rang zwei in der Tageswertung, sowie den Vizemeister-Titel des Euro-Winterpokals bedeutete.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Wochenende und haben wiederum wichtige Erfahrung sammeln können. Dass unsere Pace stimmte und wir am Ende sogar den Vizetitel einfahren konnten, stimmt uns sehr zuversichtlich für die anstehende Saison", freute sich David am Abend. Bis Mitte April hat der Österreicher nun einmal Rennpause, dennoch stehen noch verschiedene Testtage zur Saisonvorbereitung auf der Tagesordnung.
Anzeige