Montag, 6. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Seat Leon SC
04.08.2011

Elia Erhart freut sich auf Nürburgring

Elia Erharts Heimsieg im Seat Leon Supercopa auf dem Norisring liegt bereits vier Wochen zurück. An diesem Wochenende (5. bis 7. August) folgen auf dem Nürburgring die Saisonläufe zehn und elf.

Der Saisonhöhepunkt in Nürnberg war für Elia Erhart in diesem Jahr etwas ganz besonderes. Im Samstagsrennen schaffte der Lokalmatador auf dem Norisring mit Platz drei zum ersten Mal den Sprung auf das Siegertreppchen. Und am Sonntag legte er sogar noch nach. In einem an Spannung kaum zu überbietendem Rennen holte sich der Pilot vom “MotorSportClub Nürnberg“ in der letzten Runde seinen ersten Sieg in einem Automobilrennen. „Das war dafür der bestmöglichste Zeitpunkt“, erzählt er im Nachhinein. „Zum einen ist der Norisring meine Heimstrecke mit einer großartigen Kulisse. Und zum anderen konnten all meine Fans, Partner, Sponsoren und Freunde den Erfolg vor Ort live miterleben.“ Mit den beiden Spitzenergebnissen in seiner Heimat baute der Röttenbacher die Führung in der Supercopa-Meisterschaftstabelle aus.

Anzeige
Auf dem Nürburgring soll es für Elia Erhart am kommenden Wochenende am liebsten so weitergehen. Aber die Verfolger lauern dicht dahinter. Mit dem Vizemeister des Vorjahres und dem amtierenden Eurocup-Meister warten zwei hochkarätige Seat-Piloten auf ihre Chance. Dem fränkischen Youngster stört das nicht: „Ich gebe einfach wieder mein bestes! Wer genau meine Konkurrenten sind, ist da zweitrangig.“ An den Formel-1-Kurs hat er gute Erinnerungen. 2008 holte er mit Platz drei seine erste Podiumsplatzierung im ADAC Volkswagen Polo Cup und 2009 mit Position fünf ein weiteres gutes Resultat. Mit dem Seat Leon Supercopa war der Nachwuchsrennfahrer in der Eifel in diesem Jahr auch bereits unterwegs. Allerdings fand das vierte Rennwochenende auf der 25,4 Kilometer langen Nordschleife statt. An diesem Wochenende wird die 3,6 Kilometer lange Kurzanbindung befahren, die der Pilot vom “ADAC Team Nordbayern“ aus den letzten Jahren bestens kennt. „Vielleicht zahlt sich die Streckenerfahrung aus“, spekuliert Elia Erhart und freut sich auf die beiden Rennen.