Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
08.06.2011

Marcel Mayer mit toller Vorstellung in Templin

Zum dritten Lauf der Deutsch Österreichischen DMV Rotax MAX Challenge reiste der Marcel Mayer nach Templin, um seine Führung in der Meisterschaft auszubauen.

In den freien Trainingssitzungen hatte Mayer für sein M-Tec Kart mit seinem Team eine gute Performence erarbeitet. Die Bedingungen jedoch änderten sich stündlich, da durch die hohen Temperaturen sehr viel Grip auf der Strecke war und Mayer und sein Mechaniker mussten immer wieder das Setup verändern, um ganz vorne mitzufahren. Schließlich hatten seine Verfolger in der Meisterschaft ein Heimspiel auf Ihrer Heimstrecke und Mayer konnte sich erst ein Wochenende vorher erstmals mit der sehr anspruchvollen Strecke vertraut machen.

Anzeige
Zum Zeittraining rechnete man mit einer Top-3 Platzierung, doch es sollte anders kommen. Mayer ließ sich schon im Zeittraining von seinen Gegnern auf zu viele Zweikämpfe ein und konnte so keine freie Runde erreichen. Platz fünf war sehr enttäuschend, doch schnell wurden die Fehler erkannt und eine neue Strategie wurde erarbeitet.

Zum Prefinale konnte Mayer gut starten, jedoch wurde er im Mittelfeld lange aufgehalten und konnte sich zum Ende des Prefinales auf P3 vorkämpfen.

Im Finale vom P3 startend, zeigte Marcel erneut, dass er der beste Starter seiner Klasse ist und fuhr als Zweiter in die erste Kurve ein. Diese Position konnte er bis zum Fallen der Zielflagge halten, obwohl er mit einer 3sec. Strafe belegt wurde, da er beim Start seinen Koridor zu früh verlassen hatte.

Mit diesem Ergebnis kann Mayer seine Führung in der Meisterschaft weiter ausbauen und belohnte sich nicht nur mit der schnellsten Rennrunde, sondern stellte auch wie schon im letzten Rennen auch in Templin einen neuen Bahnrekord in seiner Klasse auf.

"Besonders bedanken möchte ich mich bei meinem Mechaniker Eddie, der mit mir immer eine Perfomence erarbeitet, so das die Konkurrenz immer wieder ins Staunen gerät und natürlich dem Nintendo Team Scheider für die super Zusammenarbeit über das ganze Wochenende," so der Youngster nach dem Wochenende.
Anzeige