Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
08.06.2011

Iris Perey nicht zu schlagen

Nach ihrem Doppelsieg bei der RMC in Oppenrod reiste die Siebzehnjährige Iris Perey 700 Kilometer zum dritten Rennen der Deutsch-Östereichischen Rotax Max Challenge 2011 in die Uckermark nach Templin (nördlich von Berlin).

Auf der für sie neuen anspruchsvollen Strecke wurde von Donnerstag bis Samstag fleißig trainiert und es zeichnete sich ab, dass Iris zu den schnellsten Piloten gehörte. Im sonntäglichen Zeittraining erreichte sie einen guten zweiten Platz nur zwei Zehntel hinter der Pole-Position.

Im Prefinale konnte Iris dann in der dritten Runde duch ein gekonntes Überholmanöver die Führung übernehmen und ihren Vorsprung kontinuierlich auf knapp vier Sekunden vergrößern, da die Konkurrenten mit Positionskämpfen beschäftigt waren.

Anzeige
Im Finale gewann Sie den Start und hatte schnell einige Kartlängen Vorsprung herausgefahren. Auch hier waren die anderen Piloten zunächst mit sich selbst beschäftigt, so dass Iris mit schnellsten Rennrunden auch hier einen fast fünf Sekunden betragenden Vorsprung sicher ins Ziel brachte. 

Bei der Siegerehrung war die Freude groß nachdem Iris jetzt vier Rennen in Folge gewonnen hat. Zum nächsten Lauf gehr es Anfang Juli ins bayrische Ampfing. Auch dort will die schnelle Heinsbergerin den anderen Fahren nur das Heck ihres M-Tec Karts zeigen.
Anzeige