Dienstag, 23. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
05.04.2011

Team ‘tolimit arabia‘ in der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East

Die Zeichen stehen auf Angriff für die ‘tolimit arabia’ Fahrer Khaled Al Qubaisi und Musaed Al Murar bei den kommenden Rennen der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East. An zwei aufeinander folgenden Rennveranstaltungen auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi am 8. und 9. April und im Dubai Autodrome am 15. und 16. April werden die verbliebenen sechs Läufe der Challenge ausgetragen. Der Event im Dubai Autodrome ist hinzugekommen, weil die beiden Rennveranstaltungen in Bahrain auf Grund der politischen Lage abgesagt wurden. Beide Runden werden nun drei anstatt der üblichen zwei Rennen beinhalten.

Mit nur 12 Punkten Rückstand auf den Meisterschaftsführenden liegt Khaled Al Qubaisi momentan auf dem 3. Gesamtrang und ist entschlossen, bei den Rennen auf seiner Heimstrecke den ersten Rennsieg einzufahren. Seine Vorliebe für den Yas Marina Circuit hat er beim Eröffnungsrennen der Saison im letzten November bereits gezeigt und zweimal den dritten Platz erzielt. Diesem Ergebnis folgten während der Saison noch zwei weitere Podiumsplatzierungen mit zwei zweiten Plätzen in Bahrain und Reem.

Anzeige
Der ambitionierte Pilot ist von seinen Titelchancen überzeugt: „Ich werde in Abu Dhabi alles geben und dann werden wir weiter sehen. Im professionellen Motorsport ist es immer wichtig bis zum Ende zu kämpfen und Fehler zu vermeiden. Und genau das werde ich tun.”

Teamkollege Musaed Al Murar plant unterdessen seine fast perfekte Rookie-Bilanz weiter zu pflegen. Bisher hat er in fünf von sechs Rennen den Titel als “bester Rookie” geholt: „Meine Ziele für die diesjährigen Rennen sind immer wieder die gleichen. Ich will den Rookie-Titel gewinnen und mir auch die Rookie-Meisterschaft sichern. Ich freue mich darauf, wieder an der Seite von Khaled zu fahren und von ihm und den anderen Fahrern in der Challenge eine Menge zu lernen.“ Der junge Pilot liegt momentan auf Platz 6 der Gesamtwertung.

tolimit Team Manager Michael Seifert kommentiert: „Durch die Rennabsagen hatten wir seit dem letzten Rennen in Reem in Januar eine recht große unfreiwillige Pause in der Meisterschaft. Aber Sicherheit geht hier natürlich vor. Jetzt werden wir sehen, wer es geschafft hat, auch während dieser Pause fokussiert zu bleiben. Das wird fast wie eine neue Positionsbestimmung. Wir freuen uns auf die Rennen und sind sicher, dass sowohl Khaled als auch Musaed ihr Bestes geben werden, um die individuellen Ziele zu erreichen.“
Anzeige