Dienstag, 15. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
15.12.2011

Gute Ausbeute für Demnick Rennsport: zum Saisonausklang

Nach der langen Saison stand für Piloten von Demnick Rennsport (DRS) noch die Ehrung der Kart-Trophy- Weiss-Blau 2011 (KTWB) auf dem Programm. Dieser offizielle Abschluss des NAVC-Kartjahres fand auch diesmal wieder in Altfraunhofen statt. Die NRG Landshut "zauberte" wieder einen würdigen Rahmen für die Titelehrungen der KTWB.

Teamküken Luca Wiener erkämpft sich den „Vize-Titel“
Neueinsteiger Luca Wiener fuhr in 2011 seine erste komplette Rennsaison in der Rotax-Mini-Max-Klasse. Die Saison war für den jungen Piloten aus Juningen bei Ulm eigentlich als Lehrjahr eingeplant. Doch der ehrgeizige Gymnasiast konnte überraschend schnell Anschluß an die routinierte Konkurrenz finden und zählte bereits nach dem tollen Rennen in Cheb zu den Podestfahrern seiner Klasse. Das "DRS-Teamküken", sein "Chefmechaniker" Detlef Simonis und seine "Universalwaffe", Papa Klaus Ruff, machten auch im Laufe der weiteren Saison keine gravierenden Fehler und Luca konnte so Spitzenergebnisse am laufenden Band einfahren. In der Trophyendwertung "erkämpfte" er sich mit einer sehr ansprechenden fahrerischen und vor allem auch taktischen Leistung die notwendigen Punkte für den Vizemeistertitel. So konnte Luca an diesem Abend als erster DRS-Fahrer aufs Siegerpodest steigen und verdient den allerersten Titelpokal in seiner noch jungen Motorsportkarriere in Empfang nehmen.

Anzeige
Umsteiger Basti Kodroba kann sich bei den Junioren etablieren
Basti Kotroba stieg erst zu Saisonbeginn von den Bambini in die stark besetzte Juniorenklasse um. Damit war die Saison 2011 für den Piloten aus Mertingen auch als Lehrzeit eingeplant. Im Kreise seiner schnellen Mitkonkurrenten fand der DRS-Nachwuchsfahrer zügig seinen persönlichen Rhythmus und konnte oft mit Topzeiten für überraschte Gesichter bei den etablierten Startern sorgen. Besonders in den Rennen zeigte er, dass er inzwischen richtig flügge geworden ist. Sein Kampfgeist und seine tollen Aufholjagten sind inzwischen fast schon ein Markenzeichen des schnellen Rookies. Trotz eines krankheitsbedingten Gesamtausfalles in Wackersdorf, belegt Basti in seiner ersten Juniorensaison den fünften Gesamtrang. Auch diese Leistung wurde mit einem schönen Meisterschaftspokal geehrt.

Oldie Michael Diewald überraschte die junge Konkurrenz
Routinier Michael Diewald verstärkte heuer die "blutjunge" DRS-Truppe, neben der aktiven Anhebung des Altersdurchschnitts sorgte er auch tatkräftig für die nötige "Wettkampfeinstellung" bei den Rookies. Seine Tipps wurden von den jungen Teamkollegen gerne angenommen und oft auch sehr erfolgreich umgesetzt. In der eigenen Klasse stand aber der Fun ganz klar im Vordergrund. "Das Duell mit der Jugend hat heuer richtig Spaß gemacht!" mit diesen Wort fasst der DRS-Oldie die zurückliegende, sehr erfolgreiche Saison treffend zusammen. Die in den Seniorenrennen einfahrenden Punkte reichten locker zum Titelgewinn in der Hobby-125-Klasse.

Endlich ist Zeit zum Feiern
Beim feierlichen Saisonabschluss konnten die Fahrer des bayrischen Rennstalls endlich in Ruhe ihre guten Plazierungen in der KTWB feiern. Vergessen ist nun der Stress einer langen und ereignisreichen Rennsaison. Zu später Stunde wurden dann aber bereits wieder Pläne für die neue Saison 2012 geschmiedet.