Samstag, 15. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartmesse
14.01.2011

RS Motorsport auf der IKA Kart 2000

Maranello Deutschlandimporteur RS Motorsport ist auch in diesem Jahr wieder als Aussteller auf der weltgrößten Kartmesse in Offenbach am Main vom 22.-23. Januar vertreten und präsentiert sich dort mit seinen neuesten Produkten der breiten Öffentlichkeit.

Im Fokus werden dabei wieder die Maranello Chassis und Motoren aus Italien stehen. RS Motorsport zählte in 2010 mit dieser Kombination zu einem der erfolgreichsten Teams in Deutschland und setzte mit dem vorzeitigen ADAC Kart Masters Titelgewinn in der Klasse KF3 durch Maximilian Günther ein deutliches Ausrufezeichen. Mit Günther stellte das Team zum zweiten Mal in Folge einen Meister in der renommierten ADAC Nachwuchsserie. Ebenfalls konkurrenzfähig präsentierten sich Tim Zimmermann, mit Platz fünf in der ADAC Kart Masters KF3 Gesamtwertung und der Däne Thomas Krebs mit gleich drei zweiten Plätzen in den Sprintrennen und einer Pole Position zur Deutschen Kart Meisterschaft. Zusätzlich beeindruckte Krebs bei der CIK-FIA Kart Weltmeisterschaft, welche er im spanischen Zuera als hervorragender 14. beendete. Neuland betrat das Team rund um Roland Schneider, gemeinsam mit Motorenpartner Blanken Tuning aus den Niederlanden, in der Klasse KZ2 und schlug sich dort ebenfalls beachtlich.

Anzeige
In Offenbach wird RS Motorsport neben dem Maranello Sortiment auch mit den bekannten Zubehörprodukten vom Rotax Motor, über IBEA und JHC Vergaser bis hin zu den neu homologierten Reifen vertreten sein. Roland Schneider blickt der Messe gespannt entgegen und freut sich auf den Saisonauftakt: „Nach der Winterpause geben wir nun wieder kräftig Gas. Die technische Entwicklung auf dem Chassissektor stimmt mich sehr positiv für die neue Saison und ich bin zuversichtlich wieder ein erfolgreiches Jahr zu erleben.“

An den Start gehen wird die Mannschaft aus Altusried in der Kart Welt- und Europameisterschaft, der Deutschen Kart Meisterschaft, dem ADAC Kart Masters, sowie den Winterpokalen in Genk und Oschersleben, der Margutti Trophy und als schillernden Saisonabschluss dem Monaco Kart Cup.
Anzeige