Sonntag, 29. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT Open
25.06.2011

Erste Punkte im GT-Open für Philipp Peter

Heute hat es endlich geklappt: Philipp Peter und sein Partner Michael Broniszewski (Pol) sahen zum Auftakt des dritten GT Open-Wochenendes bei Regen im belgischen Spa heuer erstmals die Zielflagge, und holten mit ihrem Ferrari 458 Italia mit Platz 6 auch die ersten Punkte in der laufenden Meisterschaft.

Am Anfang wäre sogar noch mehr drin gewesen, denn der 41-jährige Wiener zeigte sich in seinem Qualifying von seiner besten Seite, wurde bis fünf Sekunden vor dem Ende auf Rang eins geführt, ehe ihm der Italiener Andrea Montermini im letzten Moment noch die Pole wegschnappte.

Im Rennen lief die ersten fünf Runden alles nach Plan, Peter behauptete Rang zwei - doch dann wurde er binnen drei Runden sowohl von Giammaria, Ayari als auch von Rangoni überholt. Und in Runde zehn musste er auch noch Frezza vorbei lassen, und übergab auf Platz sechs liegend, an Michael Broniszewski. Der Wechsel verlief sehr gut, der Pole lag kurzzeitig sogar auf Rang drei - doch in der Folge erging es ihm ähnlich wie Peter, am Ende fuhr er als Sechster über die Ziellinie.

Anzeige
Philipp Peter: "Wir sind heute ganz klar an der fehlenden Erfahrung gescheitert. Denn wir konnten mit unserem neuen Ferrari 458 Italia noch nie auf nassem Terrain testen, sind deshalb heute auch mit einer viel zu harten Abstimmung unterwegs gewesen. Das hat uns eine klar bessere Platzierung gekostet. Klar bin ich enttäuscht, speziell nach dem guten Qualifying."

Morgen beim zweiten Lauf wird es noch schwerer, erneut in die Punkte zu fahren. Denn Broniszewski hatte in seinem Qualifying einige Probleme, im Regen die richtige Linie zu finden, landete nur auf Platz 13. Das Duo muss morgen also aus der siebenten Reihe das Rennen in Angriff nehmen.