Sonntag, 22. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 2
19.07.2011

Mirko im Windschatten von Mansell, Moss &. Co.

Als aktueller Meisterschaftsführender der FIA Formel 2 feierte Mirko Bortolotti am Wochenende ein viel umjubeltes Debüt beim so genannten "Chopard Grand Prix" anlässlich der prestigeträchtigen Ennstal Classic…

Als willkommenes "Time Out" vor den nächsten Meisterschaftsrennen in Brands Hatch folgte Mirko der Einladung nach Gröbming, um dort gemeinsam mit Rennlegenden à la Nigel Mansell, Sir Stirling Moss, Dieter Quester oder Mark Surer beim "Chopard Grand Prix" an den Start zu gehen:  "Das war ein schöner Tag und auch eine große Ehre für mich, mit derart prominenten Namen vor tausenden Zuschauern zu fahren", zeigte sich Mirko nach seinem "GP-Einsatz" im Formel Ford begeistert. "Ich war zum ersten Mal bei der Ennstal Classic und kann den Veranstaltern eigentlich nur gratulieren. Obwohl wir hier in Gröbming ja kein echtes Rennen gefahren sind, habe ich selten so viel Rennatmosphäre gespürt. Außerdem hat es Spaß gemacht, so viele Motorsportfans zu treffen und auch zahlreiche Autogrammwünsche zu erfüllen."

Anzeige
Vielleicht hing das auffallende Interesse der Historic-Fans aber auch damit zusammen, dass sie der 21jährige an den jungen  Jochen Rindt erinnert, mit dem Gastgeber Helmut Zwickl bekanntlich eine enge Freundschaft verband. Absolut begeistert war Mirko übrigens von der Bodenständigkeit des 31-fachen Grand Prix Siegers und Ex-Weltmeisters, Nigel Mansell, der sich direkt nach seinen Rennergebnissen erkundigte und ihm für den Titelkampf in der FIA Formel 2 alles Gute wünschte.