Samstag, 24. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
17.06.2011

Kristensen meldet sich mit Bestzeit in der DTM zurück

Gelungenes Comeback von Tom Kristensen in der DTM. Der Däne, der auf dem Lausitzring vertretungsweise den Audi A4 DTM von Mike Rockenfeller pilotiert, fuhr im ersten Freien Training die Bestzeit. Den 3,478 Kilometer langen Kurs umrundete er dabei in 1:19,412 Minuten. Auf Platz zwei beendete Spielberg-Sieger Martin Tomczyk die Session am Freitagmittag. Dem Rosenheimer fehlten nur hauchdünne 0,026 Sekunden auf die Bestzeit von Kristensen. Timo Scheider komplettierte als Dritter das Audi-Trio an der Spitze des Zeitenmonitors. Dem zweifachen DTM-Champion fehlten 0,056 Sekunden auf Platz eins.

Die schnellste AMG Mercedes C-Klasse pilotierte Christian Vietoris auf Platz vier. Auf den weiteren Positionen folgten Filipe Albuquerque (Audi), David Coulthard, Renger van der Zande (beide Mercedes-Benz), Oliver Jarvis (Audi), Susie Stoddart (Mercedes-Benz) und Miguel Molina (Audi). Zurückhaltend starteten die HWA-Piloten in das vierte Rennwochenende der Saison 2011. Gary Paffett belegte nach 90 Minuten Platz 13; Bruno Spengler, Jamie Green und Ralf Schumacher folgten auf den Positionen 14, 15 und 18.

Anzeige
Die meisten Runden im ersten Freien Training absolvierten Edoardo Mortara (Audi) und Jamie Green. Mit jeweils 44 Runden legten beide je eine Distanz von 153,032 Kilometern zurück. Die hohe Leistungsdichte in der DTM war bereits in der ersten gezeiteten Trainingssitzung deutlich erkennbar. Alle Fahrer - mit Ausnahme von Lausitz-Debütantin Rahel Frey - blieben innerhalb von 0,872 Sekunden.

Nach dem zweiten Freien Training am Samstagmorgen (ab 9:30 Uhr) folgt der Kampf um die besten Startplätze. Die ARD überträgt das Qualifying aus der Lausitz am Samstag ab 13:45 Uhr live.
Anzeige