Freitag, 20. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV Kart Championship
27.04.2011

Schwabe Motorsport auch beim DMV Top

Am Osterwochenende startete im Prokart Raceland Wackersdorf die DMV Kart Championship Saison 2011. Das Schwabe Motorsport Team war mit sechs Nachwuchsfahrern am Start und etablierte sich wieder an der Spitze der Bambini Klasse.

Bei den Bambini ging es auch auf dem 1275 Meter langen Kurs in der Oberpfalz rund. In den beiden Wertungsläufen hatten gleich acht Piloten Siegeschancen und mitten drin waren die Schützlinge der Birel Mannschaft aus Stuttgart. Erfolgreichster Youngster des Wochenendes war Marcel Richter, nach Position vier im Zeittraining und Rang vier und fünf in den Rennen. Eren Köse und Robin Falkenbach strauchelten dagegen jeweils in einem Durchgang. Köse sah im ersten Rennen das Ziel als Vierter, erhielt aber im Nachhinein eine Zehnsekundenstrafe und rutschte auf neun ab. Im zweiten Durchgang erwischte es ihn noch schlimmer. Nach einem Tätatät im Rennverlauf wurde er nur als 17. abgewinkt. Robin Falkenbach hatte dagegen im ersten Umlauf Pech und lag nach einer Kollision nur auch Rang 16. Im Finale drehte er aber wieder richtig auf und kämpfte sich bis auf einen beachtlichen siebten Rang vor. Ein solides Wochenende lieferte Timo Raff ab. Nach Platz zwölf im ersten Rennen, wurde er im Zweiten als Elfter abgewinkt.
Die Aufsteiger Kevin Metzner und Leonardo Momcilovic gingen in der internationalen Klasse KF3 auf die Reise. Mit 49 war diese wieder die Teilnehmerstärkste des Auftaktes und musste schon im Zeittraining in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Metzner platzierte sich in seiner Gruppe auf Platz 15 und Momcilovic folgte auf 20. Im ersten Rennen galt es unter die ersten 17 zu landen, denn nur die erhielten das Finalticket. Während bei Momcilovic mit Platz 13 alles glatt lief, hatte Metzner Pech. Er kollidierte in der Startphase und  musste zur Reparatur die Box ansteuern. Wieder auf Strecke hatte er soviel Rückstand, dass er letztlich als 22. den Einzug verpasste. Im Finale legte Leonardo Momcilovic seinen Aufwärtstrend weiter fort und kämpfte sich aus der 26. Startposition bis auf Rang 15 vor.

Anzeige
Teamchef Holger Schwabe war im Ziel geteilter Meinung: „Wir haben wieder gezeigt, was mit unserem Material möglich ist. Die Zeiten haben in beiden Klasse gepasst. Leider müssen wir nun diese ganzen zeitraubenden Zwischenfälle in den Griff bekommen, dann sollte auch bald wieder ein Sieg möglich sein.“

Schon am kommenden Wochenende geht es für das Team weiter. Im französischen Varennes findet die Europameisterschaftsqualifikation für die Klasse KF3 statt und Kevin Metzner und Leonardo Momcilovic sind mit von der Partie.