Samstag, 17. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ATS Formel 3 Cup
14.04.2011

STROMOS Artline betritt Neuland

Viel Neues im ATS Formel-3-Cup 2011. Beispielsweise, dass STROMOS Artline erstmals ein Fahrzeug in der zentralen Wertung einsetzt. Wenn am Oster-Wochenende die schnellste Formel-Rennserie Deutschland in der Motorsportarena Oschersleben in die neue Saison startet, ist demnach mit der Startnummer 33 auch Antti Rammo im Dallara F307 OPC Challenge im finnisch-russischen Team dabei.

STROMOS Artline konnte im vergangenen Jahr mit dem Deutschen Riccardo Brutschin überlegen die ATS Formel-3-Trophy, die Wertung für ältere Fahrzeuge, gewinnen. 2011 tritt das Team im stahlblauen Design auch im ATS Formel-3-Cup an. Ein Dallara F307 OPC Challenge steht hier für den Esten Antti Rammo bereit. Der zweite Monoposto von STROMOS Artline trägt die Bezeichnung Arttech F24 Mercedes und wird von Mikhail Aleshin in der ATS Formel-3-Trophy pilotiert.

Anzeige
Der Russe Mikhail Aleshin, der schon 2010 beim Saisonfinale erstmals in der deutschen Formel-3-Szene auftauchte, sitzt damit in dem Fahrzeug, das vom Team in Eigenregie konzipiert und konstruiert wurde. Antti Rammo hingegen ist nicht nur neu im Team, sondern auch im ATS Formel-3-Cup.

Der Gaststart von Aleshin beim letztjährigen Saisonfinale in der Motorsportarena Oschersleben verlief äußerst positiv. Damals fuhr der 23-jährige Moskauer im Trophy-Fahrzeug einen 14. Rang am Samstag und den elften Gesamtplatz am Sonntag ein. Damit war er in beiden Rennen Schnellster der internen Trophy-Wertung. „Mein Ziel ist ganz klar, den Titel in der ATS Formel-3-Trophy zu gewinnen“, gibt sich der Russe entsprechend selbstbewusst.

Sein neuer Teamkollege ist der 28-jährige Rammo, der erst seit 2009 im Formelsport unterwegs ist. Nach der Formel Renault NEC und der Formel Renault in Finnland wagt er nun den Einstieg in den schwierigen Formel-3-Sport. „Die ersten Rennen werden sicherlich sehr aufregend für mich“, so Antti Rammo. „Ich springe ohne Tests ins kalte Wasser und werde deshalb schnell erfahren, wie der Wechsel ins Formel-3-Auto ist.“

Das Team STROMOS Artline ist seit 2009 in der deutschen Formel 3 unterwegs. In den vergangenen beiden Jahren startete man mit zwei Arttech F24 in der ATS Formel-3-Trophy. Zu Beginn des Jahres 2010 gingen die Russen eine Kooperation mit dem finnischen ADRF-Team ein und sicherten sich zusammen mit Riccardo Brutschin frühzeitig den Trophy-Titel.