Mittwoch, 27. September 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
29.09.2011

Andreas Wirth mit Heimvorteil beim Finale

Zum Saisonende wartet auf Andreas Wirth nochmals ein besonders Highlight: Auf dem Hockenheimring findet am Wochenende direkt vor der Haustür des Heidelbergers das Finale des ADAC GT Masters statt. „Ich hoffe, dass ich meine gute Streckenkenntnis auf dem Hockenheimring zum Saisonende noch in ein gutes Ergebnis ummünzen kann“, sagt Wirth vor dem letzten Rennen vor der Winterpause.

Das Finale des ADAC GT Masters auf seiner Heimstrecke nimmt Wirth optimistisch in Angriff, denn beim letzten Rennen in den Niederlanden lief es für den 26-Jährigen endlich mal wieder rund. Platz sechs im ersten Rennen folgte Platz vier im zweiten Rennen mit dem Mercedes Benz SLS AMG GT3 von HEICO MOTORSPORT. In der Tabelle liegt Wirth vor dem Rennen in Hockenheim auf Rang acht. Ziel beim Finale ist es die Saison zusammen mit Teamkollege Christiaan Frankenhout als bestplatzierter Mercedes-Fahrer zu beenden.

Anzeige
„Am Wochenende heißt es maximale Attacke, den viele Freunde und Sponsoren werden mir vor Ort die Daumen drücken“, gibt Wirth als Devise aus. „Ich hoffe das Auto liegt auf meiner Heimstrecke gut und ich freue mich auf ein tolles Wochenende. Aber eines ist klar. Wir werden es nicht einfach haben, denn die Konkurrenz war in den letzten Rennen unheimlich stark. Aber die Fans dürfen sich zum Saisonende nochmals ein tolles Wochenende freuen und wie es aussieht, spielt auch das Wetter mit.“
Anzeige