Dienstag, 16. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
10.01.2011

Top Ten lautet das Ziel für Dubai

Nach dem großartigen Erfolg im Vorjahr – Sechster Gesamtrang und Vierter in der Klasse – reist das race&event-Team mit großen Erwartungen zu den 24 Stunden von Dubai. Heinz Schmersal, Chris Koslowski (beide Wuppertal), Stephan Rösler (Lichtenfels), Thomas Schmid (Willich) und Mike Stursberg (Wermelskirchen) werden sich am Steuer eines Porsche GT3 Cup S abwechseln. „Wir wollen die Erwartungen nicht zu hoch schrauben, aber die Top Ten sind schon das erklärte Ziel“, sagt Teammanager Martin Mohr.

Am kommenden Wochenende findet zum sechsten Mal das 24 Stunden-Rennen von Dubai statt. 87 Teams haben ihre Nennung abgegeben, darunter eine Vielzahl von GT2- und GT3-Fahrzeugen. „Ob Ferrari, Mercedes, Lamborghini, Mosler, Porsche oder BMW, dazu jede Menge Werksfahrer oder Werksunterstützung: Man fühlt sich wie am Nürburgring, ein irres Starterfeld“, freut sich Heinz Schmersal.

Anzeige
Da der etatmäßige SP6-BMW Z4 M-Coupé verkauft werden soll, kooperiert race&event in Dubai erneut mit dem Team Car Collection von Peter Schmidt. Dieser hat von Manthey Racing den in den letzten beiden Jahren sehr erfolgreichen Haribo-GT3 Cup S übernommen. Martin Mohr: „Für unseren Z4 würden die vorhandenen Ersatzteile nicht mehr für ein 24h-Rennen reichen. Wir planen für 2011 den Wechsel zu einem aktuellen GT3-Fahrzeug und investieren nicht mehr in den Z4.“

„Ich freue mich, wieder mit ´meinem´ Auto fahren zu dürfen“, sagt Mike Stursberg, der in der Langstreckenmeisterschaft 2010 Stammfahrer auf diesem Fahrzeug war. "Schön, dass ich auch in diesem Jahr mit der bisherigen Mannschaft nach Dubai gehe und meinen 40. Geburtstag am 14. Januar im Rennauto verbringen kann. Das ist was ganz Spezielles und ein einmaliges Erlebnis. Danke dafür an die Menschen, die es mir ermöglicht haben. Ich hoffe, ich kann meinen Teil dazu beitragen, dass wir wieder in die Top 10 kommen. Das ist unser gemeinsames Ziel."

„Zusammen mit Heinz Schmersal möchte ich auf dem Kamel sitzen“, sagt Christoph Koslowski. Hierfür müßte die race&event-Mannschaft allerdings aufs Podium fahren. Nachdem es letzte Woche in der bayrischen Heimat bis zu minus 17 Grad kalt war, freut sich Stephan Rösler vor allem auf das warme Wetter im mittleren Osten. „Außerdem ist der Porsche eine schöne Abwechslung. Wir werden uns anstrengen, die Top Ten zu erreichen, was bei dem Starterfeld ziemlich hart werden wird.“

Teamneuling Thomas Schmid fiebert seinem Dubai-Debüt entgegen: „Die Aufregung steigt und von mir aus kann es losgehen! Für mich beginnt mein motorsportliches Highlight gleich zu Jahresbeginn. Das Team macht absolut professionelle Arbeit, ist total sympathisch und dabei noch erfolgreich. Ich bin happy dabei zu sein und wünsche mir, dass wir ohne große Zwischenfälle durchfahren und dann zwangsläufig erfolgreich sein werden.“