Dienstag, 23. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
20.10.2010

Super Einsatz von Nicki Thiim und Kurt Thiim

Bei beständigen Regen und herbstlichen Bedingungen am Nürburgring zeigten Nicki und Kurt Thiim auf einen Seat Leon Supercopa des Team ProSport eine gute Leistung beim 34. DMV 250 Meilen-Rennen der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring.

Vor zwei Jahren gewann Nicki Thiim mit einem Seat Leon Supercopa den viel umkämpften Cup im Rahmen der DTM. Dass er sich mit dem Seat gut auskennt dürfte wohl außer Frage stehen. Doch die Klasse SP3T schläft nicht und entwickelt sich in der VLN schnell weiter. Die Fahrzeuge der Konkurrenten werden immer schneller. Der Seat ist dagegen nicht mehr das jüngste Fahrzeug in dieser Klasse. Nicki Thiim konnte im verregneten Training jedoch aufzeigen was mit diesem Fahrzeug noch möglich ist, stellte den Seat auf die Startplatz 47, was der 14. Startplatz in der zweiten Startgruppe bedeutete.

Anzeige
Im Rennen waren die Bedingungen nicht gerade wesentlich besser. Nicki Thiim fuhr ebenso den Start und übergab zur Überraschung aller den Seat mit der Startnummer 332 nach 8 Runden auf Platz 1 der Klasse an den schon jetzt stolzen Papa. In der Mitte des Rennens begannen die Wetterkapriolen und das Pokern mit den richtigen Reifen. Durch den mehrfachen Wechsel von Regenreifen und Slicks verloren der Seat Leon Supercopa mit Vater und Sohn Thiim viel Zeit. Aus dem ersten Klassensieg für ProSport wurde auch beim 34. DMV 250 Meilen Rennen leider nichts, sondern nur der 6. Platz in der Klasse SP3T. Trotzdem war Kurt Thiim mit dem Einsatz zufrieden: „Bei den Wetterbedingungen war es einfach sehr schwer. Nicki hat eine gute Leistung gezeigt, nur am Ende haben wir uns leider etwas verzockt mit den Reifen. Doch mit dem Rennen können wir zufrieden sein.“
Anzeige