Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
19.10.2010

Glöde/Näher souverän zum Klassensieg

Die Nachwuchspiloten des dmsj Youngster Racing Team 2011 sind zurück in der Erfolgsspur. Beim siebten Saisonrennen zur Rundstrecken Challenge Nürburgring lenkten Sönke Glöde (Stadtallendorf) und Dennis Näher (Leisel) den Honda Civic Diesel souverän zum Klassensieg bei den Dieselfahrzeugen bis 2500 ccm und auf den 77. Gesamtrang im Feld der 140 gestarteten Teams. „Die beiden haben heute einen sehr guten Job gemacht, ich bin sehr zufrieden“, sagte dmsj-Vorstand Jürgen Juschkat, der als Teammanager fungierte.

Bei optimalen äußeren Bedingungen – Sonnenschein, trocken, 12 Grad – nahm zunächst Glöde am Volant Platz. „Die Freude war riesengroß, endlich wieder zu fahren. Leider kam ich immer wieder aus dem Rhythmus aufgrund vieler Gelbphasen. Es gab wieder jede Menge Unfälle und auch Ölspuren. Ein großes Lob an die Sportwarte der Streckensicherung, die hervorragend gewarnt und gearbeitet haben.“

Anzeige
Mit der Rundenzeit von 9.36 Minuten war der Hesse nicht unzufrieden. „Ich bin bei den Gelbphasen sehr umsichtig zu Werke gegangen. Außerdem hatten wir ein kleines Problem mit den vorderen Bremsscheiben. Diese verursachten Vibrationen und der Honda war teilweise etwas unruhig. Unterm Strich war es ein sehr schönes Rennen bei tollem Wetter und unser Civic kam ohne Kratzer ins Ziel.“

Beim Boxenstopp zur Rennmitte übernahm Dennis Näher das Lenkrad. „Mein persönliches Highlight war es meine Bestzeit auf 9.20 Minuten. Es war meine erste wirklich freie Runde auf der Nordschleife“, sagte der 19jährige.

Zwei Schrecksekunden überstand der Hunsrücker ohne Folgen. „Im Brünnchen drehte sich vor mir ein VW Polo in die Leitplanken. Zwei Runden später lief ich am Flugplatz auf einen BMW auf. Dieser bremste viel heftiger als nötig und zwang auch mich zu starkem Abbremsen. Mir brach das Heck kurz aus, Dank schnellem Gegenlenken konnte ich das Fahrzeug aber auf der Strecke halten.“

Michael Seelbach, der Leiter der Boxencrew, bedankte sich noch einmal ausdrücklich bei KFZ-Bongard aus Adenau, die nach dem Unfall beim fünften RCN-Lauf den Honda in kurzer Zeit instand gesetzt hatten. Und bei Honda Amian aus Köln für die prompte Ersatzteilversorgung. „Die Fahrer hatten die Anweisung, sich erst an das geänderte Fahrverhalten zu gewöhnen und nicht auf Zeitenjagd zu gehen“, sagte Seelbach. „Die 9.20 Minuten von Dennis zeigen aber, daß KFZ Bongard wirklich perfekt gearbeitet hat.“

Das große RCN-Saisonfinale am 24. Oktober findet im Rahmen der Westfalen-Trophy auf der Gesamtstrecke, bestehend aus GP-Strecke und Nordschleife, statt. „Christian und Yannick haben durch Ihre VLN-Einsätze bereits genug Erfahrung auf der GP Strecke gesammelt, deshalb starten bei diesem Lauf noch mal Dennis und Sönke, um die beiden auf ihren ersten VLN-Renneinsatz vorzubereiten“. Beim letzten VLN-Lauf am 30. Oktober gehen die vier Nachwuchsfahrer dann gemeinsam an den Start.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Motorsport Akademie Nürburgring unter www.motorsport-akademie.de.

Anzeige