Freitag, 23. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT1 WM
01.12.2010

Young Driver AMR verstärkt sich für WM-Finale

Young Driver AMR tritt beim Finale der GT1-Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende in San Luis/Argentinien mit Chancen auf den Titel in der Fahrerweltmeisterschaft an. Für die beiden Rennen auf der anspruchsvollen Strecke rund um einen Vulkansee hat sich Young Driver AMR die Dienste eines einheimischen Piloten gesichert. José María „Pechito“ López (27) verstärkt Young Driver AMR beim WM-Finale in Portrero de los Funes in der Provinz San Luis und teilt sich einen Aston Martin DBR9 gemeinsam mit dem Berliner Stefan Mücke.

„Wir kämpfen in Argentinien um die WM, die Strecke ist für fast alle Teams und Fahrer im Feld Neuland“, so Young Driver-Teamchef Hardy Fischer. „Daher haben wir uns dazu entschieden, mit José María López einen einheimischen Piloten mit an Bord zu holen. José María ersetzt in Argentinien Christoffer Nygaard. Die Entscheidung zum WM-Finale noch einen Fahrerwechsel vorzunehmen, ist uns nicht leicht gefallen. Aber wir denken, dass alle unsere Fahrer davon profitieren, wenn wir beim entscheidenden Rennen in Argentinien einen Mann mit Streckenkenntnis mit im Boot haben, denn die Trainingszeit in der GT1-WM ist sehr stark limitiert. José María kennt die Strecke bereits aus einem Einsatz in der FIA GT-Meisterschaft vor zwei Jahren und er hat auch bereits mit unserem Ingenieur Johannes Grube in der Vergangenheit zusammengearbeitet.“

Anzeige
José Maria López (geboren 26. April 1983 in Rio Tercero/Argentinien) fuhr zwischen 2004 und 2006 in der Formel 3000 und GP2-Serie, dem Vorzimmer der Formel 1. 2007 zog es ihn zurück in seine Heimat. Dort bestreitet er seitdem die TC2000 Tourenwagenmeisterschaft, in der der 27-Jährige in den letzten beiden Jahren den Titel holte. 2008 bestritt López vier Rennen in der FIA GT-Meisterschaft auf einem Ferrari 550 und startete auch in der American Le Mans Series mit einem Ferrari.

Vor dem WM-Finale am Wochenende liegen die beiden Young Driver-Piloten Darren Turner (GBR) und Tomas Enge (CZE) auf dem zweiten Platz in der Fahrerwertung mit 28 Punkten Rückstand auf die Tabellenführer. Die beiden Young Driver-Piloten kämpfen als einzige Fahrerpaarung noch mit den Tabellenführern um den WM-Titel. In der Teamwertung liegt Young Driver auf dem dritten Platz, nur fünf Punkte hinter dem zweitplatzierten Team.

„Die beiden Rennen in Argentinien werden nicht einfach, denn es wird dort sehr heiß werden und Darren und Tomas müssen nach dem Erfolg in Brasilien mit 40kg Erfolgsballast antreten“, so Hardy Fischer. „Wir sind aber dennoch optimistisch und werden unser Bestes geben. Vor Darren und Tomas liegt eine schwere Aufgabe, aber man weiß nie, was passiert. In der Teamwertung ist unser festes Ziel unsere erste Saison in der GT1-Weltmeisterschaft mit dem Vizetitel zu beenden.“

Das Young Driver AMR-Team wird bei den beiden Rennen in Südamerika von Union Engineering (www.union.dk) und Zegg Watches & Jewellery (www.zegg.ch) unterstützt.