Donnerstag, 24. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
29.08.2010

Neue Sieger bei U18 WM und Academy Trophy in Alcaniz

Das spanische Alcaniz war am vergangenen Wochenende Schauplatz des zweiten Durchgangs der CIK-FIA U18 Weltmeisterschaft und der Academy Trophy. Während die deutschen Teilnehmer ein schwarzes Wochenende erlebten, fand man an der Spitze neue Gesichter. Vor dem Finale in Frankreich sind die Meisterschaften weiter offen.

Nach dem Triumph von Jake Dennis (Top Kart) in Wackersdorf, war diesmal der Nordire Adam Stirling (Intrepid) an der Reihe. Der Youngster startete als Fünfter ins Finale und zeigte taktisches Geschick. Bis zur letzten Runden hing er an der Stoßstange des Finnen Teemu Suninen (Maranello), auf der Start/Ziel Geraden nutzte er dann den Windschatten des Führenden und siegte. „Teemu war sehr schnell!“, Stirling im Ziel. “Ich habe versucht das gesamte Rennen den Anschluss zu halten und wollte in der letzten Runde attackieren. Es war keine einfache Aufgabe, am Ende ist es mir aber gelungen und ich bin überglücklich.“, strahlt der Sieger. Etwas geknickt schaute Teemu Suninen im Ziel herein. Der Finne dominierte das gesamte Wochenende und musste sich am Ende mit Position zwei begnügen. „Dritter in Deutschland und Zweiter hier, nun hoffe ich auf einen Sieg beim Finale in Frankreich. Das wird ein sehr wichtiges Wochenende für mich, denn ich habe die Chance die Meisterschaft zu gewinnen.“ Diese führt er nun punktgleich mit Jake Dennis an. Für eine spanische Überraschung sorgte die Italienerin Chiara Poletto (Parolin). Als Siebte ins Finale gestartet, kämpfte sie sich in der Finalrunde auf Position drei und verteidigte diese bis ins Ziel. „Es ist unglaublich bei einer Weltmeisterschaft auf dem Podium zu stehen.“, strahlt Chiara. Die Top-Fünf komplettierten die Briten Jordan Chamberlain (Intrepid) und Jake Dennis. Aus deutscher Sicht war es kein erfolgreiches Wochenende. Während Lucas Speck und Lisa-Marie Ackermann (beide Maranello) nicht den Einzug ins Finale schafften, lief es auch für Maximilian Koch (Maranello) und Hubertus-Carlos Vier (Mach1) nicht nach Plan. Koch beendete das Finale als 24. und Vier als 29. Der Österreicher Julian Wagner wurde auf seinem Mach1 Kart 18.

Anzeige
Die CIK-FIA Academy Trophy sah in Spanien zwei neue Sieger. Filipos Kalesis siegte im ersten Rennen und schrieb damit als erster griechischer Sieger eines CIK-FIA Rennens ein neues Kapitel in der Geschichte des Kartsports. Im zweiten Durchgang musste er dann aber den Monegassen Charles Leclerc und den Schweizer Severin Amweg passieren lassen. Als strahlender Sieger überquerte letztlich Amweg das Ziel vor Leclers und Kalesis. Der deutsche Michael Waldherr sah in beiden Finalrennen nicht das Ziel. Die Meisterschaft führt weiterhin Wackersdorf Doppelsieger Anthoine Hubert aus Frankreich an.

Das Finale der CIK-FIA U18 Weltmeisterschaft und Academy Trophy findet am ersten Oktoberwochenende im französischen Val d’Argenton statt.