Mittwoch, 20. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
29.11.2010

Siegerehrung des ADAC GT Masters und ADAC Formel Masters in Essen

Die Bescherung fand für die Sieger des ADAC GT Masters in diesem Jahr bereits einen Tag vor dem ersten Advent statt. Auf der Essen Motor Show nahmen die erfolgreichsten Piloten der "Liga der Traumsportwagen", darunter Gesamtsieger Albert von Thurn und Taxis (27, Regensburg) und die beiden erstplatzierten der Amateurwertung, Toni Seiler (52, CH) und Skisprunglegende Sven Hannawald (36, München), ihre Pokale entgegen. Auch ADAC Formel Masters-Sieger Richie Stanaway (18, NZ) wurde in Essen geehrt.
 
Die Siegerehrung auf der Essen Motor Show setzte den Schlusspunkt hinter eine erfolgreiche ADAC GT Masters-Saison 2010. Aus den Händen von ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk nahm Albert von Thurn und Taxis den Pokal für den Gesamtsieg in Empfang. Die zweite Hälfte des Meisterduos, der Niederländer Peter Kox (46), war aufgrund eines Renneinsatzes in der FIA GT1-Weltmeisterschaft in Brasilien nicht persönlich anwesend und wurde von Tochter Stéphane vertreten. "Wir haben uns vor der Saison schon gewisse Chancen auf den Titel ausgerechnet. Es war ein großartiges Gefühl im Saisonverlauf zu sehen, wie wir diesem Ziel näher gekommen sind", ließ von Thurn und Taxis die Saison nochmals Revue passieren.
 
Gleich zwei Pokale nahm der drittplatzierte Luca Ludwig (22, Bonn) in Empfang, einen allerdings nur leihweise. Als Vertretung für seinen an diesem Wochenende bei der DTM in Schanghai weilenden Teamchef Christian Abt nahm Ludwig auch den Pokal für die Siegermannschaft der Teamwertung im Namen von Abt Sportsline entgegen. Nach der erfolgreichen Titelverteidigung in der Amateurwertung durfte Toni Seiler den Pokal für den besten Amateurfahrer mit nach Hause nehmen. Als Zweite und Dritte in der Amateurwertung wurden Sven Hannawald und Achim Winter (52, München) geehrt.
 
Auch die erfolgreichen Nachwuchspiloten des ADAC Formel Masters wurden auf der Essen Motor Show ausgezeichnet. Gesamtsieger Richie Stanaway konnte sich für den Gesamtsieg ebenso über einen Pokal freuen, wie sein Team ma-con für den Triumph in der Teamwertung: "Nur eine Woche nach der Ehrung auf der ADAC SportGala in München konnten mein Team und ich hier in Essen erneut Pokale entgegennehmen. Das ist natürlich großartig und ruft viele tolle Erinnerungen an ein überaus erfolgreiches Jahr wach", so der Neuseeländer.
 
"Ich möchte mich bei all denen bedanken, die ihren Teil zu solch einer tollen Saison beigetragen haben", sagte ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk abschließend. "Ein großes Kompliment an alle Teams und Fahrer im ADAC GT Masters. In so manchen Rennen haben sie mehr Spannung geboten, als andere Rennserien. Wir freuen uns schon jetzt auf eine tolle Motorsport-Saison 2011."
 
Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden im kommenden Jahr vom frei empfangbaren TV-Sender kabel eins in Deutschland, Österreich und in der Schweiz live übertragen.