Donnerstag, 20. Juni 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
30.12.2010

Jens Klingmann mit positivem Rückblick auf Saison 2010

Erfolgreich endete die Saison 2010 im ADAC GT Masters für Jens Klingmann. Beim Finale der Sportwagenserie konnte der Audi-Pilot den Sieg holen und half damit die Teamwertung für ABT Sportsline zu gewinnen.

“Das Ende der Saison war sehr versöhnlich, aber leider reichte es nicht zum Gewinn der Meister-schaft“, erklärte Jens Klingmann, der zu den Top-Piloten der erfolgreichen und populären Sportwa-genserie zählte. Dass es am Ende nur Meisterschaftsplatz fünf wurde, lag vor allem am Pech in der ersten Saisonhälfte.

Nachdem der Leimener in der Saison 2009 noch sporadisch im Cockpit eines BMW Alpina B6 GT3 saß und dort beachtliche Ergebnisse mit Sieg und Podestplätzen einfuhr, wurde das Audi-Team ABT Sportsline auf das große Talent aufmerksam.

Anzeige
Bei Testfahrten im spanischen Jerez holte Klingmann im Frühjahr erste Erfahrungen mit dem 500 PS starken Audi R8 LMS und startete zusammen mit seinem polnischen Teamkollegen Kuba Giermaziak in die Saison 2010.

Die frühzeitige Entscheidung über den Ablauf der Saison wurde leider bereits in den ersten sieben Rennen festgelegt. Dabei begann es zum Saisonauftakt in Oschersleben noch ganz gut. Bei Rennen 1 holte sich das Duo Platz zwei und mit Platz sechs im zweiten Lauf, das wie alle Rennen live von Kabel 1 ins TV übertragen wurde, konnte man zufrieden sein. Doch dann nahm das Unheil seinen Lauf. Nach zwei Reifenschäden am Sachsenring und zwei unverschuldeten Unfällen in Hockenheim und Assen war die Meisterschaft in weite Ferne gerückt. Bei Halbzeit waren es gerade einmal 13 von 70 möglichen Punkten. Doch Assen war dann auch gleichzeitig ein Wendepunkt.

Pünktlich am Geburtstagswochenende machte sich der nun 20-Jährige selber das schönste Ge-schenk. Auf dem niederländischen TT-Circuit holte er sich den ersten Sieg. Ab diesem Zeitpunkt wur-de in allen Rennen gepunktet. 42 Punkte wurden eingefahren. Leider wurde ein Sieg in Oschersleben aber aberkannt, da es einen strittigen Frühstart gab. Mit der annähernd gleichen Punkteausbeute in der ersten Hälfte wären es 84 Punkte geworden. Die diesjährigen Meister Albert von Thurn und Taxis und Peter Kox reichten 83 Punkte!

“Aber das zählt nicht! So hätte das Meisterduo ja auch rechnen können“, wirft Klingmann alle Spekula-tionen über Bord. „Im Motorsport zählen nun einmal die Ergebnisse.“

Doch klar ist ebenfalls, dass viele Experten auch auf die fahrerische Leistung schauen. Und immerhin war Jens Klingmann daran beteiligt, dass sein Team ABT Sportsline sicher die Teamwertung gewann. Unstrittig ist das große Talent des Youngsters für den Motorsport. Hier hat der Leimener erneut sein Können gezeigt auch wenn es diesmal nicht zur Vize-Meisterschaft oder sogar Meisterschaft gereicht hat.

Die Weichen für die Saison 2011 wurden auch schon gestellt. Noch ist nichts spruchreif aber es gibt sicherlich bald gute Nachrichten zu vermelden.