Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
08.05.2024

Solgat Motorsport verpasst Pokal bei DKM-Test knapp

Zur Vorbereitung auf den bevorstehenden zweiten Lauf der Deutschen Kart-Meisterschaft stellte sich Solgat Motorsport am vergangenen Wochenende den Herausforderungen im Rahmen des Auftaktes des Süddeutschen ADAC Kart Cup. Im bayerischen Ampfing schickte das Birkenfelder Rennteam sechs Fahrer auf die Reise. Insbesondere Emanuel Mai wusste dabei von sich zu überzeugen und ergatterte den starken sechsten Platz im zweiten Rennen der Schaltkarts. 

Der nahende zweite Lauf der DKM warf am zurückliegenden Wochenende seine Schatten voraus. Beim Auftakt des Süddeutschen ADAC Kart Cup präsentierten sich die Fahrerfelder prall gefüllt. Akteure aus dem ganzen Bundesgebiet nutzten die Chance zur Vorbereitung und sorgten damit für harte Duelle auf dem 1.107 Meter langen Kurs. 

Anzeige
Als Solgat-Solist griff Maximilian Preradovic bei den X30 Junioren in das Lenkrad und feierte einen beeindruckenden Aufwärtstrend. Im Zeittraining rangierte der Youngster als 28. noch weit hinter seinen Erwartungen. In den darauffolgenden Rennen wusste Maximilian die Kräfteverhältnisse dann aber gekonnt umzudrehen. Aus dem Verfolgerfeld heraus startete er eine tolle Aufholjagd, schaffte es bis auf Platz 13 im zweiten Lauf nach vorne und verpasste die Top-Ten damit nur knapp. 

Stark in Szene setzte sich auch Emanuel Mai im Feld der KZ2. 36 Fahrerinnen und Fahrer heizten den Geschehnissen auf dem anspruchsvollen Kurs ordentlich ein. Emanuel behauptete sich von Beginn an als Achter des Zeittrainings auf absoluter Augenhöhe mit seiner Konkurrenz und ließ auch in den Rennen nicht nach. Als Achter respektive Sechster gehörte der BirelART-Pilot konsequent zum Spitzenpulk und setzte damit ein deutliches Statement. Für die Leistung wurde er als Fünfter der SAKC-Wertung mit einem Pokal geehrt. 

Nach einem durchwachsenen Qualifying hatte Noah Gounot von Startplatz 22 aus eine Platzierung unter den besten Zehn ebenfalls fest im Visier. Mit gekonnten Manövern verbesserte sich der Ettenheimer permanent. Als 13. ergatterte Noah schließlich ein starkes Resultat. Noah Höß mischte im hochkarätigen Feld auf den Plätzen 19 sowie  21 mit und landete damit im soliden Mittelfeld. 

Philip Knak und Maurice Schramm hatten etwas Schwierigkeiten in Ampfing schnell genug in den richtigen Rhythmus zu finden. Philip überzeugte letztlich mit Konstanz und kam in beiden Rennen als 26. in das Ziel. Maurice platzierte sich knapp dahinter und verbuchte mit Platz 30 sein bestes Ergebnis des Wochenendes. 

„Die Konkurrenz hatte es an diesem Wochenende in sich. Wir konnten eine gute Generalprobe für das kommende DKM-Event absolvieren. Insbesondere Emanuel hat dabei gezeigt, wozu unser Paket in der Lage ist. Das gilt es auch am kommenden Wochenende zu unterstreichen. Alle Zeichen stehen auf Angriff“, resümierte Teamchef Simon Solgat am Abend. 

Am 11. und 12. Mai gibt Solgat Motorsport erneut auf dem Schweppermannring in Ampfing Vollgas. Die Rennen drei und vier der Deutschen Kart-Meisterschaft fordern das Know-How der BirelART-Mannschaft dann erneut aufs Ganze. 
Anzeige