Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
06.05.2024

Nico Knacker und Thomas Puls beenden Heimrallye auf Platz vier

Die Rallye Sulingen, die Heimrallye des 27-jährigen Maasener, verlief für Nico Knacker und Thomas Puls erfolgreich. Nur um 13 Sekunden verpassten sie nach 146 Kilometern einen Platz auf dem Podium.

Das langersehnte Wochenende für Nico Knacker ist vorbei. Mit seinem vom Team FS-Sport aus Luxemburg eingesetzten Hyundai i20 N nahm er an seiner Heimrallye rundum Sulingen teil. Insgesamt 92 Teilnehmer gingen an den Start und freuten sich auf ein spannendes und sonniges Wochenende.

Zusammen mit seinem Beifahrer Thomas Puls testete er bereits am Donnerstag in Nechtelsen alle Einstellungen am Fahrzeug, um es optimal auf das Wochenende vorzubereiten. Mit der Startnummer 5 verließen sie um 16.35 Uhr zum ersten Mal den Servicepark auf dem Informa- Gelände in Sulingen. Die erste Wertungsprüfung fand im berühmten „Rallye-Märchenwald“ auf dem IVG-Gelände in Liebenau statt. „Auf dem Gelände macht es mir immer am meisten Spaß. Das sind genau die richtigen Bedingungen, um mit dem Hyundai Spaß zu haben. Da fühle ich mich sehr wohl“, so Knacker. Das bewies das Duo mit der drittschnellsten Zeit mit nur 5,3 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit.

Anzeige
Anschließend ging es auf den Rundkurs in Sulingen, wo der Maasener von vielen bekannten Gesichtern an der Strecke angefeuert wurde. Nach einem Service fuhren Knacker und Puls auf dem IVG-Gelände mit nur 2,4 Sekunden Rückstand auf Griebel die zweitbeste Zeit. Auf dem dritten Gesamtrang verbrachten sie die Nacht und waren überglücklich, wie Puls berichtete: „Der erste Tag lief super und dann auf einem Podiumsplatz zu übernachten, hat uns für den zweiten Tag noch mehr motiviert.“

Am Samstag um 8.30 Uhr startete das Duo bei der Wertungsprüfung Brake in den Tag. Mit der Sprungkuppe bot die Prüfung ein Highlight, das auch von zahlreichen Zuschauern umgeben war. Im Laufe des Tages fuhren sie sehr gute Zeiten und auf der Wertungsprüfung Steyerberg, die ebenfalls auf dem IVG-Gelände stattfand, erneut die zweitbeste Zeit.

Beim letzten Service richteten sich alle Augen auf die Wettervorhersage, denn die Reifenwahl musste getroffen werden. Da Regen angesagt war, startete das Duo auf den letzten beiden Wertungsprüfungen mit Regenreifen. Bis auf ein paar Tropfen blieb die Prüfung auf dem IVGGelände jedoch trocken. Auch die letzte Prüfung in Barenburg war nur teilweise nass. Sie konnten den Podiumsplatz nicht weiter halten und beendeten die Sulinger Rallye auf dem vierten Gesamtrang, was Knacker etwas enttäuschte: Wir waren gut unterwegs und hatten viel Spaß, jedoch haben wir über das Wochenende immer wieder kleine Fehler gemacht, sodass wir den Abstand zum dritten Platz nicht mehr ausreichend verringern konnten. Trotzdem können wir mit unserer Leistung sehr zufrieden sein und hatten ein super Wochenende. Vor allem von allen Fans und Zuschauern waren wir sehr begeistert und dankbar.“ Den verdienten Applaus gab es bei der Siegerehrung am Samstagabend. Außerdem betonte er die organisierte Veranstaltung und die Unterstützung von Fans, Freunden und Familie sowie des Teams rundum Steve Fernandes und seinem Beifahrer Thomas Puls.
Anzeige