Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
01.05.2024

Das ADAC Opel Rally Junior Team ist bereit fürs Insel-Abenteuer

Zum zweiten Lauf der Junior European Rally Championship (JERC) 2024 reist das ADAC Opel Rally Junior Team nach Gran Canaria. Die drittgrößte der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln vor der Westküste Afrikas ist zum neunten Mal Schauplatz eines Laufs zur Rallye-Europameisterschaft. Nach einjähriger Pause ist die Rally Islas Canarias 2024 auch wieder Teil der Junior-Europameisterschaft. Ihr Markenzeichen sind superschnelle Pisten auf extrem griffigem, teilweise aus Lava-Gestein bestehendem Asphalt und große Höhenunterschiede zwischen Küste und Bergregion.

Das ADAC Opel Rally Junior Team mit den beiden Corsa Rally4 sowie den Fahrercrews Calle Carlberg/Jørgen Eriksen und Timo Schulz/Michael Wenzel will sich beim Asphalt-Spektakel rund um Las Palmas für das Pech beim JERC-Saisonstart in Ungarn rehabilitieren. „Wir sind bereit für Gran Canaria“, verspricht Carlberg. Der 23-jährige Schwede, Champion des ADAC Opel Electric Rally Cup 2023, bewies bis zu seinem Ausfall in Ungarn, dass er in der Lage ist, das hohe Tempo der JERC-Spitze mitzugehen. „Nach unserem Pech beim Auftakt zählt nun jeder Punkt. Wir haben uns bemüht, uns bestmöglich auf die schnellen, flüssigen Strecken vorzubereiten. Ein präziser Aufschrieb wird hier ein wichtiger Schlüssel sein. Ich freue mich sehr auf die Rallye, die einmal mehr eine große Herausforderung für uns darstellen wird.“

Anzeige
Auch sein Vorgänger als Meister des ersten elektrischen Rallye-Markenpokals weltweit, Timo Schulz, ist heiß auf die Asphalt-Schlacht auf den Kanaren, die das ADAC Opel Rally Junior Team zuletzt 2022 mit dem ersten Elektro-Champion Laurent Pellier gewonnen hatte. „Der Corsa Rally4 ist ein absoluter Allrounder und wird auch auf den schnellen Asphalt-Pisten auf Gran Canaria zu den Mitfavoriten zählen“, prophezeit Schulz. Der 24-Jährige aus Siersburg im Saarland strebt seinen zweiten JERC-Laufsieg nach dem Triumph bei der Barum Czech Rally Zlín im Vorjahr an. „Wir wollen sauber durchfahren und keine Fehler machen, dann ist ein Top-Ergebnis möglich. Michael und ich sind mittlerweile ein eingeschworenes Team, und eine perfekte Zusammenarbeit im Cockpit wird bei der Rally Islas Canarias essenziell sein.“

Nicht weniger als 30 Rally4-Fahrzeuge stehen auf Gran Canaria am Start, darunter 14 hochkarätig besetzte Renner, die in der Junior-Europameisterschaft eingeschrieben sind. 13 Wertungsprüfungen über insgesamt 193 Kilometer sind zu bewältigen. Den Auftakt bildet am Donnerstagabend eine kurze Super Special Stage in Las Palmas de Gran Canaria, bevor am Freitag und Samstag jeweils sechs Wertungsprüfungen auf dem Programm stehen. Das Ziel in Las Palmas ist am Sonntag um 18 Uhr Ortszeit (MESZ minus eine Stunde) erreicht. Zu sehen ist das Spektakel auf dem kostenpflichtigen Kanal wrc+ / Rally TV.
Anzeige