Mittwoch, 21. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
06.02.2024

Laptime Performance beendet vierwöchigen Portugal-Trip

Nur sechs Tage nach dem Saisonauftakt in Portimão fanden die nächsten Rennen der Porsche Sprint Challenge Southern Europe statt – die Rennserie machte Station auf dem ehemaligen Formel 1-Kurs in Estoril. Laptime Performance brachte dabei einen Porsche 911 GT3 Cup an den Start, der von Mihail Mihaylov aus den USA gesteuert wurde.

Für den Neuling im 911 GT3 Cup – Mihaylov absolvierte erst beim Saisonauftakt seine erste Rennveranstaltung in dem Fahrzeug – brachte der Rennstall aus dem Großraum München ein Fahrzeug in der Am-Klasse der Club Division an den Start. Das Rennwochenende begann mit zwei ausführlichen Testtagen, welche der Pilot und das Team nutzte, um sich mit dem traditionellen Rundkurs vor den Toren Lissabons vertraut zu machen.

Anzeige
Der Renntag begann mit einem starken Qualifying des Piloten, welcher vom erfolgreichen GT4-Fahrer Pavel Lefterov gecoacht wird. Mihaylov befand sich lange in der ersten Startreihe, ehe zwei Piloten noch schnellere Rundenzeiten fahren konnten. Schlussendlich qualifizierte er sich für beide Rennen auf dem vierten Startrang, was für seine Erfahrung im Porsche 911 GT3 Cup, welcher für sein spezielles Fahrverhalten bekannt ist, eine starke Leistung ist!

Beim Start in den ersten Lauf brauchte Mihail Mihaylov einige Umläufe, um auf Tempo zu kommen, wodurch er auf die fünfte Position zurückgefallen ist. Doch diesen Platz konnte er gegen weitaus erfahrenere Piloten bis zum Rennende verteidigen, sodass er die Zielflagge auf einem für ihn starken fünften Platz sehen konnte. Im zweiten Lauf konnte er sich mit einem guten Start auf Rang drei vorschieben, konnte danach allerdings nicht mehr das Tempo der Spitze mitgehen und fiel auf Rang acht zurück, wo er das Rennen beendete.

„Alles in allem war es ein gutes Wochenende für uns!“, so Teamchef Simon Eibl. „Mihail konnte weitere gute Fortschritte machen zeigte auf dem für ihn unbekannten Kurs eine gute Leistung! Wir sind mit seinen Fortschritten sehr zufrieden und freuen uns bereits jetzt auf die weiteren Einsätze mit ihm.“

Nach vier Rennwochenenden am Stück in Portugal geht es nun für die Mannschaft von Laptime Performance zurück in die Heimat. Weiter geht es am 24. Februar in Valencia und eine Woche später beim Saisonfinale in Barcelona. Zudem liebäugelt das Team mit einem weiteren Start in der GT Winter Series in Barcelona, dafür ist die Mannschaft aber noch auf der Suche nach interessierten Fahrern.
Anzeige