Dienstag, 16. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT4-Europameisterschaft
02.04.2024

razoon startet auch in der GT4 European Series

Bei „razoon – more than racing” geht es Schlag auf Schlag: Nach der Ankündigung der steirischen Truppe, in der Saison 2024 erstmals in der Fanatec GT2 European Series an den Start zu gehen und dort mit gleich zwei KTM X-BOW GT2 teilzunehmen, darf Teameigner Dominik Olbert wenige Tage danach gleich den nächsten Paukenschlag verkünden. Er nimmt mit seiner Mannschaft dieses Jahr auch an der GT4 European Series und damit an der absoluten Top-Liga in Sachen GT4-Rennsport teil – und auch in dieser Serie werden zwei Fahrzeuge eingesetzt. „Wir waren ja bereits 2019, also in der Debütsaison der GT4 European Series, am Start.

Damals habe ich mir mit Önder Erdem ein Cockpit in einem KTM X-BOW GT4 geteilt“, erinnert sich Dominik Olbert zurück, um gleichzeitig vorauszublicken: „Wenn man sich die Entwicklung ansieht, welche die Rennserie durchgemacht hat, dann kann man mit Fug und Recht behaupten, dass es die mit Abstand stärkste und härteste GT4-Rennserie der Welt ist. Die Starterfelder sind riesig, die Zeitabstände minimal und es wird extrem hart gefightet. Aber wir lieben die Herausforderung und glauben fest daran, dass wir zwei wirklich tolle Pro-Am Fahrerpaarungen haben, mit denen uns die eine oder andere Überraschung gelingen kann. Trotzdem werden wir demütig an die Sache herangehen. Es ist unser erstes Jahr in der Serie und wir müssen noch viel Erfahrung sammeln, ebenso wie unsere Piloten. Ich persönlich freue mich aber trotzdem riesig, dass es bereits nächste Woche losgeht.“

Anzeige
Die Vorfreude ist auch bei den beiden Fahrerpaarungen groß. Im Porsche Cayman GT4 teilen sich Richard Wolf und Gustavo Xavier das Cockpit. „Nach meiner ersten vollen Saison im GTC-Race und nach der GT Winter Series sehe ich gute Chancen, respektable Ergebnisse einfahren zu können. Mit Gustavo Xavier habe ich einen schnellen Pro an meiner Seite und mit razoon ein erfahrenes Einsatzteam – aber natürlich wird es ein äußerst herausforderndes Jahr im internationalen Umfeld werden“, so Richard Wolf. Der angesprochene Gustavo Xavier war im letzten Jahr bereits in der GT4 European Series am Start. Der Brasilianer weiß also, was auf ihn und seinen Teamkollegen zukommt: „Ich freue mich auf eine weitere Saison in der GT4 European Series. Mein Ziel lautet nach wie vor, mich zu einem der besten Fahrer in dieser Kategorie zu entwickeln und mittelfristig um Siege zu kämpfen. Ich bin überzeugt, mit razoon die ideale Plattform dafür zu haben.“

Auch die zweite Fahrerpaarung kann es kaum erwarten, bis die Saison am 06. und 07. April im französischen Paul Ricard gestartet wird, wie Rick Bouthoorn bestätigt: „Ich freue mich sehr, für razoon in der GT4 European Series zu fahren, nachdem wir in den vergangenen Jahren gemeinsam tolle Erfolge feiern durften. Mit dem BMW M4 GT4 und Önder als Teamkollegen bin ich sicher, dass 2024 eine erfolgreiche Saison wird.“ Für Bouthoorn ist es nach Stationen im KTM eigenen Markenpokal sowie im GTC Race der Aufstieg auf die internationale Bühne, während Routinier Erdem, erster Kunde im damals neu von Olbert gegründetem Rennteam im Jahre 2016, in die GT4 European Series zurückkehrt, in der er bereits 2019 mit Dominik Olbert unterwegs war.
Anzeige