Dienstag, 18. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
21.05.2024

Ernüchterndes Wochenende für PROsport Racing in Misano

An der italienischen Adriaküste fand in Misano das zweite Rennwochenende der GT4 European Series powered by RAFA Racing Club statt. PROsport Racing brachte zwei Aston Martin Vantage GT4 an den Start, die von Hugo Sasse und Raphael Rennhofer sowie Fabio Rauer und Hendrik Still pilotiert wurden.

In einer mehrstündigen Testsitzung am Donnerstag und den Traininigssitzungen am Freitag konnte PROsport Racing wichtige Daten sammeln und fuhr im Spitzenfeld der starkbesetzten GT4-Rennserie. Im Zeittraining am Samstag konnten die Piloten Plätze im vorderen Mittelfeld einfahren. Eine unvorteilhafte Fahrzeugeinstufung des Aston Martin Vantage GT4 machte den vier Piloten das Leben zusätzlich schwer.

Anzeige
Die beiden Rennen wurden von vielen Kollisionen – in die auch die beiden Fahrzeuge des Teams aus Wiesemscheid verstrickt waren – sowie einigen Reifenschäden geprägt. Fabio Rauer und Hendrik Still konnten in beiden Rennen jeweils je zwei Punkte im Silver Cup einfahren und tätigten so Schadensbegrenzung für den Aston Martin-Rennstall an der Rennstrecke in der Nähe der Adria.

Schwieriger verliefen die Rennen für Rennhofer und Sasse im zweiten Aston Martin des Teams. Im ersten Lauf schied der Österreicher Rennhofer in der ersten Rennhälfte nach einer Kollision aus. Zum Start im zweiten Lauf wurde Sasse von einem drehenden Porsche getroffen und ins Kiesbett gedrängt, wobei der Aston Martin stark beschädigt wurde. Trotzdem kämpften sich der zweimalige ADAC GT4 Germany-Meister und sein junger Teamkollege vom Ende des 47 Fahrzeuge umfassenden Starterfeldes zurück auf die 14. Position, ehe eine unverschuldete Kollision mit einem überrundeten am Rennende erneut das Aus bedeutete.

„Zu dem Rennwochenende braucht man nicht viel sagen, wir hatten leider in den beiden Rennen das Pech gepachtet“, so Teamchef Chris Esser. „Zum Glück haben Fabio und Hendrik in beiden Rennen noch einige Punkte sammeln können. Hugo und Raphael hätten vom Speed am Sonntag in Richtung der Top-Fünf fahren können, aber leider blieb uns das durch unglückliche Kollisionen verwehrt. Wir geben alles, dass wir zum nächsten Rennwochenende in Spa-Francorchamps stärker zurückkommen.“

Das dritte Rennwochenende der GT4 European Series powered by RAFA Racing Club findet am letzten Juni-Wochenende auf der Ardennenachterbahn von Spa-Francorchamps statt, wo die Rennserie im Rahmenprogramm des legendären 24h-Rennens fährt. Doch zunächst geht der komplette Fokus von PROsport Racing auf das 24h-Rennen auf dem Nürburgring.
Anzeige