Freitag, 24. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Portimao
05.05.2024

Titelkampf der 24h Series wird intensiv vor den 24h Portimao

Die Hankook 24h Portimao kehren vom 10. bis 12. Mai zurück, wobei das Autódromo Internacional do Algarve einen passenden Schauplatz für den dritte Lauf im Titelkampf der diesjährigen 24h Series powered by Hankook bietet.

Nach einem aktionsreichen Rennochenende auf der Strecke von Spa-Francorchamps gehen die sechs Führenden der Kategorie in die sechste Ausgabe der Hankook 24h Portimao mit dem Ziel, ihre Führung in der Meisterschaft beim ersten 24-StundenRennen des Jahres von Creventic in Europa auszubauen. Etwas, das in Anbetracht der für Portimão typischen engen Kämpfen auf der Strecke, einer Streckenführung, die selbst die erfahrensten Fahrer herausfordert, und der berüchtigten Hitze an der Algarve leichter gesagt als getan ist.

Anzeige
Peter Freij, Operational Manager von Creventic: Wir freuen uns sehr, den Autódromo Internacional do Algarve im Jahr 2024 wieder im Kalender der 24h Series begrüßen zu dürfen. Seit der ersten Ausgabe im Jahr 2017 haben sich die Hankook 24h Portimao als eine der härtesten Herausforderungen für unsere Teams und Fahrer erwiesen, sowohl physisch als auch mental, und wir haben keinen Zweifel daran, dass dies auch vom 10.-12. Mai wieder der Fall sein wird. Ein Wettbewerb, bei dem sich die Besten der Langstrecken-Szene in Portugal hervortun werden.“


GT3

Mit einem Podium in Mugello und einer starken Leistung beim letzten Rennen in SpaFrancorchamps hofft Herberth Motorsport (#91), der Gesamtsieger der GT-TeamContinents-Wertung 2017, auf eine ähnlich beeindruckende Vorstellung mit dem Porsche 992 GT3 R bei den Hankook 24h Portimao, einem Rennen, das das bayerische Team 2020 auf Anhieb gewann.

Hofor-Racing (#11) will sich in Portimão mit dem Mercedes-AMG GT3 für einen schwierigen Start in sein europäisches Programm 2024 revanchieren. In Portimão erreichte das Schweizer Team 2017 den dritten Gesamtrang auf dem Weg zum Gewwinn des GT-Gesamt-Europatitels.

Nach dem GT3-Pro/Am-Sieg in Spa-Francorchamps führt E2P Racing (#90) die Tabelle der Kategorie vor dem ersten Auftritt des Teams bei den Hankook 24h Portimao an und will diesen Lauf mit seinem Porsche 991.2 GT3 R beibehalten. Auch das in Spa zweitplatzierte Saintéloc Junior Team (#18) will an der Algarve mit seinem Audi R8 LMS GT3 EVO II einen weiteren Podiumsplatz einfahren, um die Lücke in den Punkten zu schließen.

Das australische Team Grove Racing (#10) startet in Portugal zum ersten Mal in dieser Saison in Europa und will sich bei seinem Debüt bei den Hankook 24h Portimao mit dem Mercedes-AMG GT3 EVO gegenüber dem schwierigen Wochenende in Dubai verbessern.

Serien-Neueinsteiger Blackthorn (#35) rundet das bisherige GT3-Teilnehmerfeld ab. Das Team, das vorne in der britischen GT-Meisterschaft mitfährt, setzt einen Aston Martin Vantage AMR GT3 ein und sorgt damit für die erste Teilnahme der britischen Marke in der 24h Series seit Dubai im Jahr 2022.


992

Der Tabellenführer der 992-Teamwertung, Red Ant Racing, führt auch das vorläufige Feld der 992-Klasse für die Hankook 24h Portimao 2024 an. Das belgische Team, das in dieser Saison bereits zwei Klassensiege errungen hat, belegte dort 2022 den ersten Platz in der Klasse und sicherte sich damit einen Platz auf dem Gesamtpodium des Rennens. Ein Erfolg, den Red Ant mit seinen beiden Porsche 992 GT3 Cups (#903 und #904) zweifellos wiederholen möchte.

Wie Red Ant Racing hat auch das Orchid Racing Team zwei Porsche 992 GT3 Cup für die Hankook 24h Portimao (#917 und #963) gemeldet und will sich in Portugal seinen zweiten 992-Podiumsplatz der Saison sichern.

Als regelmäßige Teilnehmer der 24h Series kehren auch HRT Performance (#967) und MRS GT-Racing (#988) mit Creventic an die Algarve zurück. HRT Performance, das derzeit die Spitze der 992-AM-Teamwertung innehat, möchte seinen Vorsprung in der Punktewertung ausbauen, während MRS GT-Racing hofft, seinen Podiumsplatz von Portimão aus dem Jahr 2019 zu wiederholen.

Als aktueller 992-AM-Titelträger feierte RPM Racing (#907) in Spa ein beeindruckendes Comeback mit dem dritten Platz in der Klasse und wird versuchen, seinen Klassensieg beim Rennen von Creventic im letzten Jahr in Portugal zu wiederholen. Auch Red Camel-Jordans.nl (#909) hofft, dass seine Pechsträhne bei den Hankook 24h Portimao im Jahr 2024 endlich zu Ende geht.

Holmgaard Motorsport (#902) ist das letzte bisher bestätigte 992-Team. Das erste Podium in der Kategorie für den neuen Porsche 922 GT3 Cup könnte an der Algarve ganz oben auf der To-Do-Liste des amtierenden TCR-Teams-Titelgewinners stehen.


GTX, GT4 und TCE

Vortex V8 (#701) sicherte sich zuletzt in Spa-Francorchamps den ersten Klassensieg für seinen nagelneuen Leichtbau-Sportwagen '2.0'. Vor den Hankook 24h Portimao hat der unabhängige französische Fahrzeugbauer nun einen Vorsprung von vier Punkten als Tabellenführer in der GTX-Wertung.

Währenddessen setzten Buggyra ZM Racing (#416) und Lionspeed GP (#424) ihr Duell um den GT4-Titel in Portugal fort. Buggyra, im vergangenen Jahr Zweiter der GT4- Teamwertung, hat nun acht Punkte Vorsprung auf seinen deutschen Rivalen, nachdem der Buggyra-Mercedes-AMG GT4 mit der Startnummer 416 sowohl in Mugello als auch in Spa jeweils vor dem Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport mit der Startnummer 424 ins Ziel gefahren war. Während Buggyra ZM Racing jedoch vom 9.-11. Mai erstmals bei den Hankook 24h Portimao an den Start gehen wird, konnte Lionspeed GP bei dem Rennen im Jahr 2022 bereits einen Podiumsplatz in der GT4-Klasse einfahren.

Simpson Motorsport (#438), das in Spa-Francorchamps lange Zeit die Klasse anführte, hat ebenfalls eine Nennung für Portugal abgegeben. Bei einem erfolgreichen Wochenende könnte der BMW M4 GT4 (G82) mit der Startnummer 438 seinen ersten Klassensieg seit den Hankook 12h KUWAIT im Dezember einfahren.

Erstmals seit den Hankook 24h Barcelona im vergangenen Jahr ist auch GSR Motorsport (#405) wieder bei einem Rennen von Creventic mit dabei. Das litauische Team hat einen Ginetta G56 GT4 eingeschrieben und strebt damit den ersten Podiumserfolg seit dem Jahr 2022 an.

Mit W Autosport Garage (#491) komplettiert ein Neueinsteiger in der Serie die GT4- Starterliste. Das Team hat den einzigen Toyota GR Supra GT4 im Feld genannt.

Das französische Team PR-V (#125) und die britische Mannschaft CWS Engineering (#178) werden in Portugal um den Sieg in der TCR-Klasse kämpfen. PR-V, das zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren wieder bei einem Rennen von Creventic an den Start geht, hat einen Peugeot 308 Racing Cup eingeschrieben, ein Auto, das 2017 in Portimão den Sieg in der TCR-Klasse holte. Der ehemalige SP3- und TCXTeamchampion CWS setzt unterdessen seinen bewährten Ginetta G55 ein.

Nach zwei ‘Track Days’ von Creventic am Mittwoch und Donnerstag beginnt das offizielle Programm der Hankook 24h Portimao 2024 mit dem Freien Training am Freitag, den 10. Mai. Nach dem 90-minütigen Training, das von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr Ortszeit angesetzt ist, folgt später von 17.00 Uhr bis 17.55 Uhr ein 55-minütiges Qualifying für alle Klassen. Ein Abendtraining über 90 Minuten von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr beschließt das Tagesprogramm.

Die grüne Flagge für die Hankook 24h Portimao wird am Samstag, den 11. Mai, um 12.00 Uhr geschwenkt, und das 24-Stunden-Rennen läuft ohne Unterbrechung durch die Nacht, bis die Zielflagge am Sonntag, den 12. Mai, um 12.00 Uhr geschwenkt wird. Nennungen sind weiterhin möglich, weitere Einzelheiten gibt es unter www.24hSeries.com/races.
Anzeige