Freitag, 1. März 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
26.07.2023

Bopfingen Schauplatz erster SAKC-Entscheidungen

Am vergangenen Wochenende starteten die Fahrerinnen und Fahrer des Süddeutschen ADAC Kart Cup in die finale Phase. Auf der Breitwangbahn in Bopfingen fanden die Wertungsläufe sieben und acht statt. Einige Favoriten sicherten sich auch diesmal die Siege und sorgten damit für Vorentscheidungen im Titelkampf.
 
Nach Wackersdorf, Ampfing und Liedolsheim reiste der SAKC weiter nach Bopfingen. Die 1.022 Meter lange Traditionsstrecke in Baden-Württemberg war der vierte Durchgang und begrüßte 76 Fahrerinnen und Fahrer. Die Tagessiege gingen an Emilio Bernd (Mini), Phil Colin Strenge (X30 Junioren), Max Hezel (OK Junioren), Davin Singer (X30 Senioren), Marvin Langenbacher (KZ2) und Pascal Kreischer (KZ2 Gentlemen).

Mini: Dritter Doppelsieg und Titelentscheidung für Emilio Bernd

Milan Rossi (ADAC Saarland e.V.) und Emilio Bernd bestimmten auch diesmal das Tempo bei den Nachwuchsrennfahrern der Mini-Klasse. Rossi führte das Klassement nach dem Zeittraining an. Den Start zum ersten Rennen entschied Bernd für sich, sein Verfolger hielt aber den Anschluss und es kam zum Führungswechsel. Letztlich fiel in der neunten Runde die Entscheidung zu Gunsten des Meisterschaftsführenden Emilio Bernd. Im zweiten Durchgang setzte sich der Kampf fort. Rossi blieb bis kurz vor Rennende im Windschatten des Führenden und setzte dann zum Angriff an, Bernd schaffte aber den Konter und siegte mit einer Spoilerlänge Vorsprung. Mit seinem dritten Doppelsieg sicherte er sich auch vorzeitig den Titel in der Mini-Klasse. Dritter der Tageswertung wurde Sophie Guth vor Gabrijel Hofmann (ADAC Südbaden e.V.) und Ben Götz (CV Performance Group).
 
Tageswertung Klasse Mini:
1. Emilio Bernd (50 Punkte)
2. Milan Rossi (40 Punkte)
3. Sophie Guth (29 Punkte)
4. Gabrijel Hofmann (29 Punkte)
5. Ben Götz (22 Punkte)
 
Meisterschaftswertung Klasse Mini nach 8 von 10 Wertungsläufen:
1. Emilio Bernd (195 Punkte)
2. Milan Rossi (133 Punkte)
3. Ben Götz (92 Punkte)
4. Gabrijel Hofmann (81 Punkte)
5. Constantin Papst (63 Punkte)

X30 & OK Junioren: Phil Colin Strenge und Max Hezel holen Tagessieg

Phil Colin Strenge (ADAC Württemberg e.V.) startete mit der Pole-Position und einem Sieg im ersten Wertungslauf souverän in den Rennsonntag. Nicht ganz so einfach verlief der zweite Durchgang. Strenge rutschte bis auf Rang fünf ab und sah wie Max Hezel und Maxi Eigner (TR Motorsport) um den Sieg kämpften. In der neunten Runde sorgte Eigner für eine Entscheidung und feierte seinen ersten Saisonsieg. Dahinter folgte Strenge, der sich damit den Tagessieg holte und vorzeitig den Titel sicherte. Leonard Hocker wurde Tagesdritter vor dem RS Motorsport-Duo Viktor Zweitzich und Lukas Roos. Bei den OK Junior behauptete sich Hezel vor Nicolas Lenzi Loeffler.
 
Tageswertung Klasse X30 Junioren:
1. Phil Colin Strenge (45 Punkte)
2. Maxi Eigner (45 Punkte)
3. Leonard Hocker (27 Punkte)
4. Viktor Zweitzich (26 Punkte)
5. Lukas Roos (26 Punkte)
 
Meisterschaftswertung Klasse X30 Junioren nach 8 von 10 Wertungsläufen:

1. Phil Colin Strenge (186 Punkte)
2. Lukas Roos (98 Punkte)
3. Leonard Hocker (82 Punkte)
4. Elia Weiss (81 Punkte)
5. Maxi Eigner (77 Punkte)

X30 Senioren: Erster Tagessieg für Davin Singer

Auch nach dem vierten Rennwochenende des SAKC bleibt der Titelkampf bei den Senioren spannend. Daniel Brozovic (TR Motorsport) setzte im Qualifying die Bestmarke und hatte die Pole-Position für den ersten Durchgang inne. Nach dem er den Start gewann, löste ihn Felix Wischlitzki kurzzeitig ab. Wenige Runden später rückte Brozovic das Klassement wieder gerade und siegte. Aufregend wurde es im zweiten Finale. Während Wischlitzki zurück fiel, sah es nach einem Doppelsieg für Brozovic aus. Doch im letzten Renndrittel rollte er mit gerissener Kette aus und überließ die Führung an Wischlitzki. Damit aber nicht genug. Am Ende war es Singer der den längsten Atem hatte und neben dem Laufsieg, auch seinen ersten Tagessieg holte. Hinter Wischlitzki und Brozovic schlossen Manuel Wagner und Noah Gerster (beide RS Motorsport) die Top-Fünf des Tagesranking ab. In der Meisterschaft ist vor dem Saisonfinale noch alles offen – sechs Fahrer dürfen sich weiterhin Chancen ausrechnen.
 
Tageswertung Klasse X30 Senioren:
1. Davin Singer (41 Punkte)
2. Felix Wischlitzki (40 Punkte)
3. Daniel Brozovic (27 Punkte)
4. Manuel Wagner (27 Punkte)
5. Noah Gerster (24 Punkte)
 
Meisterschaftswertung Klasse X30 Senioren nach 8 von 10 Wertungsläufen:
1. Felix Wischlitzki (111 Punkte)
2. Daniel Brozovic (95 Punkte)
3. Maximilian Schleimer (79 Punkte)
4. Davin Singer (79 Punkte)
5. Farin Megger (76 Punkte) 

KZ2: Klarer Doppelsieg von Marvin Langenbacher

Bereits im Qualifying unterstrich Marvin Langenbacher mit der Bestzeit seine Ambitionen und ließ sich auch in den Rennen seine Spitzenposition nicht nehmen. Mit seinem zweiten Doppelsieg baute er seine Gesamtführung aus und hat beim Finale in Urloffen alle Möglichkeiten den Titel zugewinnen. In den Rennen und der Tageswertung nahm Luca Walter die Verfolgerrolle ein und wurde Zweiter. Rang drei ging an Marius Preibisch vor Svenja Dreher (Wilk Motorsport) und Luca Zeller.
 
Tageswertung Klasse KZ2:
1. Marvin Langenbacher (50 Punkte)
2. Luca Walter (40 Punkte)
3. Marius Preibisch (32 Punkte)
4. Svenja Dreher (24 Punkte)
5. Luca Zeller (23 Punkte)
 
Meisterschaftswertung Klasse KZ2 nach 8 von 10 Wertungsläufen:
1. Marvin Langenbacher (155 Punkte)
2. Marius Preibisch (126 Punkte)
3. Daniel Ruth (86 Punkte)
4. Svenja Dreher (66 Punkte)
5. Oskar Steinbach (57 Punkte)

KZ2 Gentlemen: Lokalmatador Pascal Kreischer siegt

Pascal Kreischer (Kartxxl Racing Team) vom MSC „IPF“ Bopfingen nutzte seinen Heimvorteil und startete mit der Pole-Position perfekt in das Renngeschehen. Daran knüpfte er an und feierte einen Doppelerfolg. Sein ärgster Verfolger war Günter Weigl. Im zweiten Rennen übernahm er nach dem Start die Führung, doch in der achten Runde fiel er hinter Kreischer und René Freisberg (Ravenol Motorsport) zurück. In der Tageswertung ging Rang zwei trotzdem an Weigl. Freisberg folgte als Dritter vor Timo Clauss und Ian Walsh.
 
Tageswertung Klasse KZ2 Gentlemen:
1. Pascal Kreischer (50 Punkte)
2. Günter Weigl (36 Punkte)
3. René Freisberg (36 Punkte)
4. Timo Clauss (26 Punkte)
5. Ian Walsh (22 Punkte)
 
Meisterschaftswertung Klasse KZ2 Gentlemen nach 8 von 10 Wertungsläufen:
1. René Freisberg (156 Punkte)
2. Thomas Korsch (132 Punkte)
3. Pascal Kreischer (70 Punkte)
4. Eduardo Martins (45 Punkte)
5. Andre Martins (45 Punkte)
 
Die kommenden Wochen geht der Süddeutsche ADAC Kart Cup in die Sommerpause. Das große Finale findet am 03. September in Urloffen statt. Dort fallen die letzten Entscheidungen und werden die Meister des Jahres 2023 gekürt.
 
Anzeige