Donnerstag, 22. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Dakar
14.12.2023

Toyota Gazoo Racing reist mit Quintett zur Rallye Dakar

Mit dem größten Aufgebot aller Zeiten geht Toyota Gazoo Racing in die Rallye Dakar 2024: Ein Quintett aus jungen und erfahrenen Piloten und Beifahrern kämpft im neuen Toyota GR DKR Hilux EVO T1U um den Sieg in der härtesten Rallye der Welt.

Auf die größte Erfahrung kann Giniel de Villiers zurückblicken. 20 Mal startete der Südafrikaner bereits bei der Wüstenrallye – und war dabei überaus erfolgreich: Neben einem Sieg fuhr er acht Mal auf das Podium und insgesamt 19 Mal in die Top 10. Gemeinsam mit seinem Co-Piloten Dennis Murphy soll diese Bilanz 2024 ausgebaut werden.

Daneben startet mit Lucas Moraes einer der erfolgreichsten Dakar-Rookies: In einem privat eingesetzten Toyota Hilux landete er in diesem Jahr auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung. Gemeinsam mit dem Spanier Armand Monleon, der die härteste Rallye der Welt zunächst auf dem Motorrad bestritt, kämpft der Brasilianer 2024 erneut um die Spitzenplätze.

Anzeige
Ein ernstzunehmender Konkurrent ist der US-Amerikaner Seth Quintero, der als eines der größten Rallye-Talente gilt. Gemeinsam mit seinem deutschen Beifahrer Dennis Zenz tritt er ebenfalls für Toyota bei der Rallye Dakar an. Komplettiert wird das Toyota Aufgebot von der Rennsportsensation Saood Variawa und seinem Beifahrer Francois Cazalet sowie Guy Botterill und Beifahrer Brett Cummings.

Während Moraes/Monleon und Quintero/Zenz die komplette FIA Rallye-Raid-Weltmeisterschaft (W2RC) bestreiten, die neben dem Dakar-Auftakt vier weitere Rennen in Abu Dhabi, Portugal, Argentinien und Marokko umfasst, starten die anderen drei Duos mit den südafrikanischen Fahrern bei der ebenso hart umkämpften wie spannenden South African Rally-Raid Series (SARRC).

Das Fahrzeug der Wahl ist der Toyota GR DKR Hilux EVO T1U: Der neue Rallyewagen ist 100 Millimeter breiter als sein Vorgänger und verfügt über eine überarbeitete Aufhängung. Ein neues Kühlsystem ermöglicht größere Redundanzen, außerdem wurde die Position der Klimaanlage optimiert. Im Rahmen der Saison 2023 wurde das Fahrzeug auf fast 30.000 Kilometern ausgiebig getestet und ständig weiterentwickelt, um Qualität, Haltbarkeit und Zuverlässigkeit zu verbessern. Zusätzliche Tests wurden in der Kalahari-Wüste durchgeführt, die finale Dakar-Vorbereitung erfolgte in der Namib-Wüste.

Mit Blick auf das Projekt „Dakar Future“ ist Toyota Gazoo Racing zudem eine Partnerschaft mit Repsol eingegangen, um die ehrgeizigen Klimaziele bereits frühzeitig zu erreichen: Die Spezialisten liefern Biokraftstoff mit einem Anteil von 70 Prozent erneuerbaren Energien. Diese Kraftstoffe wurden aus Abfällen wie gebrauchtem Speiseöl entwickelt und in Anlagen hergestellt, die nach dem EU-Nachhaltigkeitsprogramm ISCC zertifiziert sind.

Die Rallye Dakar startet am 5. Januar 2024 mit einem kurzen Prolog in der Nähe der Stadt Alula im Norden Saudi-Arabiens. Daran schließen sich sechs anspruchsvolle Etappen an, darunter eine 48-Stunden-Marathonetappe. Der traditionelle Ruhetag (13. Januar 2024) findet in der saudischen Hauptstadt Riad statt, ehe sechs weitere Etappen zurück in den Norden des Landes führen. Die Rallye endet am 19. Januar in der Küstenstadt Yanbu.
Anzeige