Freitag, 22. September 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RMC Cup Series
06.06.2023

Pole-Position, Sieg und Pech für Fabian Kriegler in Urloffen

Ein turbulentes Wochenende liegt hinter Kartrennfahrer Fabian Kriegler. Beim dritten Lauf der Rotax MAX Challenge Cup Series ging der Wolfenbütteler im baden-württembergischen Urloffen an den Start und stellte sich der Konkurrenz bei den Senioren. Mit der Pole-Position und einem Laufsieg sorgte der Youngster anfangs für Furore. Doch leider lagen Freud und Leid nach einem Wertungsausschluss am Ende dicht beieinander.
 
Fabian Kriegler kommt in seiner neuen Kategorie immer mehr in Fahrt. Der Wechsel von den Junioren zum leistungsstärkeren Klassement der Senioren bedeutete anfangs viel Umstellung, die der 14-jährige allerdings zunehmend zu meistern weiß. Zuletzt konnte der Niedersachse beim Event der RMC Cup Series auf dem Erftlandring in Kerpen bereits mit einem Podestplatz überzeugen, ehe es am vergangenen Wochenende so richtig losgehen sollte.
 
Auf dem 850 Meter langen Kurs in Urloffen startete Fabian mit der Pole-Position im Zeittraining grandios ins Geschehen. Der Rookie behauptete sich als schnellster Fahrer des 16-köpfigen Feldes und hatte damit beste Chancen für die Rennen.
 
Im ersten Durchgang gelang dem Kraft Motorsport-Piloten dann prompt eine beeindruckende Vorstellung. Vom Start weg gab der Nachwuchspilot das Tempo vor und fuhr schließlich mit respektablem Vorsprung zum Sieg. Im Ziel dann aber der Schock: Unregelmäßigkeiten an der Kupplung seines Motors führten zum nachträglichen Wertungsausschluss und sorgten damit für einen herben Rückschlag.
 
Nichtsdestotrotz gab der Schüler im zweiten Wertungslauf noch einmal alles. Vom Ende des Feldes aus legte Fabian eine starke Leistung hin, ließ mehr als das halbe Fahrerfeld hinter sich und beendete das Rennen letztlich als Sechster seiner Klasse.
 
Dennoch war die Enttäuschung am Abend natürlich groß: „Das war heute wirklich ärgerlich. Unser Speed hätte definitiv für den Gesamtsieg gereicht. Leider hat uns eine kleine Unachtsamkeit diesen schließlich gekostet. Das ist schade – trotzdem konnten wir aber ein Zeichen setzen und auf der Strecke eine sehr gute Performance abliefern.“
 
In der Meisterschaft ist für Fabian Kriegler allerdings noch nichts entschieden. Der Startschuss in die zweite Saisonhälfte fällt am 22. und 23. Juli im sächsischen Mülsen. Nach seinem überaus konkurrenzfähigen Urloffen-Auftritt gehört er dort zu den Siegesfavoriten.
Anzeige