Dienstag, 23. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
07.07.2023

Maximilian Götz markiert bei seinem Heimspiel die Tagesbestzeit

Besser hätte das Saisondebüt im ADAC GT Masters für Maximilian Götz (Haupt Racing Team) nicht beginnen können: Dem Uffenheimer gelang auf dem Norisring in seinem Mercedes-AMG GT3 mit 0:49,671 Minuten die schnellste Runde des Tages. Alain Valente (CH/Haupt Racing Team) und Jaxon Evans (NZ/Huber Racing) komplettierten die Top Drei.

Unter dem strahlend blauen Himmel in Nürnberg bei bis zu 30 Grad Celsius Außentemperatur bereiteten sich die Teams mit Supersportwagen der Premiumhersteller Audi, BMW, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche in zwei Freien Trainings auf den zweiten Saisonstopp des ADAC GT Masters vor. Der Mittelfranke Götz fuhr am Nachmittag auf Platz eins. „Nach dem ersten Training, das wir auf Rang acht abschlossen, haben wir das Auto stark verbessert. Es ist sicherlich von Vorteil, dass ich die Strecke kenne. Allerdings haben die anderen Piloten auch einen großen Schritt gemacht, die Konkurrenz schläft nicht. Das Qualifying morgen wird eine ganz enge Kiste“, wagte der ADAC GT Masters-Champion von 2012 bereits einen Ausblick auf den Samstag. Mit dem 2,3 Kilometer langen Stadtkurs in Nürnberg verbindet Götz ganz besondere Erinnerungen: „Ich komme seit 1994 an den Norisring und habe früher als Kind Autogramme gesammelt. Jetzt darf ich selbst den jüngsten Besuchern Fanartikel signieren, das ist toll. Außerdem gewann ich hier 2021 meinen Titel in der DTM.“

Anzeige
Rang zwei belegte Valente (+0,065 Sekunden): Dem Mercedes-AMG-Piloten glückte in der Schlussphase der zweiten Session der Sprung hinter den Trainingsschnellsten Götz. Evans, Sieger des ersten Saisonrennens, sicherte sich im Porsche 911 GT3 R die drittschnellste Zeit (+0,087 Sekunden). Am Vormittag drehte Teamkollege Tim Zimmermann (Langenargen) mit 0:50,229 Minuten die schnellste Runde. Vierter im Tagesklassement wurde Nico Menzel (Kelberg/Huber Motorsport) mit einer persönlichen Bestzeit von 0:49,759 Minuten. Rang fünf ging an Marco Mapelli (I) im Lamborghini Huracán GT3 Evo2 des GRT Grasser-Racing-Teams (+0,094 Sekunden).

Am Samstagmorgen findet um 9:00 Uhr das Qualifying statt. Die Session kann im Livestream auf dem kostenlosen YouTube-Kanal @adacmotorsports verfolgt werden. Das mit Spannung erwartete erste ADAC GT Masters-Rennen am Norisring seit 15 Jahren steigt um 15:10 Uhr. TV-Partner Sport1 sendet die Rennaction live in die heimischen Wohnzimmer.
Anzeige