Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
26.01.2022

24h Daytona und zwei tolle Engagements für Klaus Bachler in 2022

Während sich Klaus Bachler in Florida gerade auf den am Samstag beginnenden 24h-Klassiker in Daytona vorbereitet, ereilten ihn gestern gleich zwei frohe Botschaften: Zum einen wird Bachler die Asian Le Mans Series in den Emiraten bestreiten, zum anderen ist er auch wieder in der GT World Challenge Europe mit von der Partie.

„Das waren wirklich zwei sehr erfreuliche Nachrichten. Das ist jetzt natürlich noch ein zusätzlicher Ansporn für Daytona“, so Klaus Bachler.


In der Asian Le Mans Series mit amtierendem LMP2-Champion

Die Asian Le Mans Series wird auch 2022 wieder komprimiert in den Emiraten ausgetragen: insgesamt vier Rennen über jeweils vier Stunden, zwei an zwei Wochenenden. Der Auftakt erfolgt am 12. und 13. Februar im Dubai Autodrome, eine Woche später, am 19./20. Februar, dann die weiteren zwei Läufe auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi.

Anzeige
Bachler ist dabei Teil des bayrischen Rennstalls Herberth Motorsport. Gefahren wird mit einem Porsche 911 GT3-R und seine Partner sind der amtierende LMP2-Champion Yifei Ye aus China sowie Antares Au aus Hongkong. „Ein sehr gutes Fahrer Line-Up und ein Topteam“, so der 30-Jährige.


GT World Challenge Europe Endurance mit zweifachem Champion

Ganz besonders freuen darf sich Klaus Bachler auf das Antreten in der GT World Challenge Europe Endurance, wo er ja auch schon in den letzten Jahren dabei war und vor allem mit seinen Siegen in Monza für Furore sorgte. Denn das gesamte Paket lässt einiges erwarten. Eingesetzt wird der Porsche 911 GT3-R vom italienischen Team Dinamic Motorsport. Bachlers Teamkollegen sind der Italiener Matteo Cairoli (schon im Vorjahr einer seiner Partner) und Come Ledogar. Der Franzose holte sich in den letzten beiden Jahren (noch mit einem Ferrari) jeweils den Gesamtsieg in der GTWC.

„Über dieses Engagement bin ich wirklich sehr happy. Zum einen, weil ich das Team schon sehr gut kenne, zum anderen, weil meine Teamkollegen sauschnell sind. Das kann eine tolle Meisterschaft werden“, freut sich Bachler.


24h Daytona am Samstag

Bevor diese beiden Serien in den Fokus rücken, steht am kommenden Wochenende der 24h-Klassiker in Daytona auf dem Programm. Bachler geht dabei mit einem Porsche 911 GT3-R des im kalifornischen Santa Ana beheimateten GMG Racing Teams in der GTD-Klasse an den Start. Er teilt sich das Cockpit mit dem erfahrenen Holländer Jeroen Bleekemolen sowie den beiden Amerikanern Kyle Washington und James Sofronas.

Nach P15 im Qualifikationsrennen, in dem es das ein oder andere Problem gegeben hat, gibt sich Bachler vor den „Rolex24h“ durchaus zuversichtlich: „Wenn es dem Team jetzt im Vorfeld gelingt, diese Probleme in Griff zu bekommen, ist bei einem halbwegs reibungslosen Rennen eine gute Platzierung möglich.“ 
Anzeige