Montag, 23. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
05.05.2022

HJS-DRC-Junior René Noller fiebert zweitem DRM-Lauf entgegen

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt bei der Rallye Erzgebirge steht am kommenden Wochenende, am 6. und 7. Mai, die „ADAC Actronics Rallye Sulingen“ als zweiter Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft auf dem Programm. Der Abstatter HJS-DRC Junior René Noller möchte an seine guten Leistungen anknüpfen und strebt mindestens ein Top-Drei-Ergebnis in der stark umkämpften DRM2 an.

„Das wird sicherlich eine schwierige Veranstaltung. Glücklicherweise konnte ich die Rallye 2019 schon einmal im Cup-Adam bestreiten und kenne daher die Charakteristik – jedoch scheint nach dem veröffentlichten Zeitplan doch einiges neu zu sein“, zeigt sich der DRM2-Auftaktsieger vorsichtig optimistisch. „Der Schotteranteil ist für deutsche Verhältnisse wieder sehr hoch – das hat bei uns im Erzgebirge sehr gut funktioniert. Wir werden als Vorbereitung unsere Videos aus 2019 analysieren und starten am Donnerstag beim Shakedown“, so der 19jährige Youngster weiter.

Anzeige
Klaus Osterhaus zeigt sich von seinem Schützling nach dem ersten Meisterschaftslauf begeistert: „Der Auftaktsieg bei der extrem starken einheimischen Konkurrenz in der DRM2 war schon echt beindruckend. Bereits zur Halbzeit lag René in Front, zeigte dabei große Nervenstärke und fuhr völlig fehlerfrei die Veranstaltung zu Ende. In Sulingen werden die Karten wieder neu gemischt und es ist mit einem extrem harten Sekundenduell zu rechnen – alles ist möglich und ich freue mich auf ein spannendes Wochenende mit großartigem Rallyesport!“

Nach zwei Jahren pandemiebedingtem Ausfall startet die „ADAC Actronics Rallye Sulingen“ in diesem Jahr wieder durch. Der Startschuss fällt am Freitagnachmittag um 17.01 Uhr zu den ersten vier Wertungsprüfungen. Der Restart erfolgt am Samstagmorgen um 8:01 Uhr zu neun weiteren Prüfungen, darunter auch das ehemalige IVG-Gelände, die als WP „Eickhofer Heide“ gefahren wird. Die winkelige 16,5 Kilometer lange Strecke führt durch dichten Wald vorbei an verlassenen Gebäuden und gleicht einem Labyrinth – hier geht es im zweiten Umlauf als Powerstage um extra Meisterschaftspunkte. Auf dem abschließenden Rundkurs „Sulingen – Circuit Stage“ führt die Strecke direkt am Servicepark vorbei und bietet zum Abschluss eine tolle Rallyeparty vor großer Zuschauerkulisse.
Anzeige