Freitag, 2. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Le Mans Series
19.10.2022

Finn Gehrsitz stürmt auf das LMP3-Podium

Finn Gehrsitz beendete die Saison 2022 in der European Le Mans Series (ELMS), wie sie für den 18-Jährigen begonnen hatte: mit einem zweiten Platz! Der Stuttgarter stürmte in Portugal gemeinsam mit Josh Caygill und Bailey Voisin nach einem schwierigen Rennen in die Top 3 der hart umkämpften LMP3-Kategorie. Dabei meisterte Gehrsitz den einsetzenden Regen, der die Streckenbedingungen besonders fordernd machte. Mit seinem Talent leistete der United-Autosports-Pilot seinen Anteil an einem erfolgreichen Abschluss, der eine solide Saison krönte.
 
In den vergangenen Rennen war das Trio immer wieder auf Grund technischer Ausfälle nur knapp am zweiten Podium im Jahr 2022 vorbeigeschrammt, doch im portugiesischen Portimao war das Glück auf der Seite des Teams mit der Startnummer 2. In dem vier Stunden langen Rennen spielte das Wetter verrückt, weshalb sich die Streckenbedingungen stetig änderten. Mal war der Kurs trocken, dann wieder nass, weshalb das Safety-Car mehrere Male ausrücken musste.
 
Gehrsitz und seine Teamkollegen zeigten sich davon völlig unbeeindruckt und übernahmen bereits zur Rennhalbzeit die zweite Position in der LMP3-Klasse. Ohne nennenswerte Vorkommnisse und mit einer starken Leistung zeigte Gehrsitz in seinen Stints wie gewohnt eine starke Pace und setzte damit ein absolutes Ausrufezeichen in seiner noch jungen Rennsport-Karriere. Es war bereits das zweite Podium für den Stuttgarter in seiner ersten ELMS-Saison, die im französischen Le Castellet mit einem zweiten Platz begonnen hatte.
 
Mit dem starken Resultat sprang die Startnummer 2 von United Autosport in der Teamwertung immerhin noch von Platz neun auf Position sieben. Das Trio hat immer wieder gezeigt, in der ELMS siegfähig zu sein, jedoch war das Glück nicht immer auf der Seite von Gehrsitz und seinen Teamkollegen. Das Blatt wendete sich in Portimao mit einem Rennen, das eine solide Saison mit einem Sahnehäubchen verzierte.
 
“Es war so ein schwieriges Rennen”, so Gehrsitz nach dem letzten ELMS-Lauf der Saison 2022. “Ich war auf Slicks draußen, als es begonnen hatte, zu regnen. Es war für uns alle drei Fahrer nicht einfach, doch der Schlüssel zum Erfolg war es, keine Fehler zu machen. Wir haben hart gearbeitet und das Auto in jeder Session verbessert. Es ist ein tolles Ergebnis, um die Saison 2022 abzuschließen. Jetzt freue ich mich riesig auf den WEC-Rookietest in Bahrain, zu dem ich wegen meiner Leistungen eingeladen wurde.”
 
Lange Zeit zum Feiern hat Gehrsitz also nicht, denn der LMGTE-Am-Test im Aston Martin des Meisterteams (TF Sport oder Northwest AMR, die Entscheidung steht noch aus) findet bereits am 13. November statt. Bis dahin wird sich der 18-Jährige im Simulator auf den Grand-Prix-Kurs in der Wüste vorbereiten. Da er bereits in der LMP3-Kategorie ein Auto ohne Fahrhilfen steuert, wird der Umstieg auf ein GTE-Fahrzeug für Gehrsitz sicher schnell verlaufen. Sicher ist: der Steinenbronner ist dank seines Talents für höhere Aufgaben geschaffen.
Anzeige