Montag, 30. Januar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
07.12.2022

VLN-Fanpage Kartevent feiert gelungene Premiere in Essen

Nach zweijähriger Corona-Zwangspause kehrte das VLN-Fanpage Kartevent am ersten Dezemberwochenende wieder zurück. Zum insgesamt zwölften Mal hatten Motorsportfans die Gelegenheit mit Fahrern aus der Nürburgring Langstrecken-Serie sowie weiteren Rennserien ein gemeinsames Rennen zu bestreiten. Bei der Premiere im Daytona Kart Center Essen gingen 60 Fahrer an den Start, aufgeteilt in 15 Profipiloten und 45 Fans. Den Sieg sicherte sich schlussendlich die Mannschaft von G-Tech Competition mit Fabio Grosse, der sich das Lenkrad mit Robert Clemens, Luis Marx und Alex Fielenbach teilte. Insgesamt 105 Punkte fuhr das Fahrerquartett zusammen heraus und setzte sich damit relativ deutlich gegen die übrigen 14 Mannschaften durch.

„Ich war zum ersten Mal beim VLN-Fanpage Kartevent dabei und habe die Veranstaltung richtig genossen. Mit Robert, Luis und Alex hatte ich drei schnelle Teamkollegen an meiner Seite. Im ersten Lauf haben wir uns zusammen den zweiten Platz gesichert und konnten das zweite Rennen dann sogar für uns entscheiden. In der Addition der Ergebnisse hat es schlussendlich zum Gesamtsieg gereicht. Ein großes Dankeschön an die Drei“, freute sich Grosse, der damit Fabian Schiller als Titelträger ablöste. Schiller triumphierte bei der letzten Ausgabe des VLN-Fanpage Kartevents 2019 in Eupen. Bei der 12. Auflage in Essen waren insgesamt 15 Teams am Start, die jeweils aus einem Profi und drei Fans gebildet wurden. Die Zusammensetzung der einzelnen Teams wurde vor Ort per Losverfahren ermittelt. 

Anzeige
Hinter dem Team von Fabio Grosse fuhr Luca-Sandro Trefz, der normalerweise für Landgraf Motorsport auf der Nürburgring Nordschleife im Einsatz ist, mit 82 Punkten auf den zweiten Rang. Der Mercedes-AMG GT3-Pilot wechselte sich im Kart mit Michael Weber, Armin Zehren und Stefan Kruber ab. Den dritten Platz auf dem Podium belegten Nordschleifenroutinier Michael Tischner (Ring Racing), Charles Oakes, Andreas Münch und Christian Heinrichs mit 75 Zählern. Letzterer sicherte sich zudem den Sonderpokal für die schnellste Rennrunde. Heinrichs umrundete den 630 m langen Kurs mit einer Fabelzeit von 45,83 Sekunden.

Neben den bereits genannten Fahrern durften sich die Zuschauer in Essen auf weitere bekannte Namen im Profifeld freuen. So fanden sich auch Tobias Müller, Marek Böckmann, Marcel Marchewicz, Nick Salewsky, Elia Erhart, Michele Di Martino, Danny Brink, Miklas Born, Phil Hill, Lars Peucker, Jacob Riegel und Stephan Epp in der Starterliste wieder. „Man hat im Fahrerlager leider immer nur ein ganz kurzes Zeitfenster, in dem man mit den Fans in Kontakt treten kann. Bei diesem tollen Event ist es möglich einen ganzen Tag mit den Fans zu verbringen, die uns draußen an der Strecke regelmäßig die Daumen drücken. Es ist toll sich mit diesen in lockerer Atmosphäre auszutauschen“, so Marek Böckmann.

Doch auch neben der Rennstrecke wurde den Zuschauern und Teilnehmern einiges geboten. So präsentierten zwei NLS-Teams im Daytona Kart Center Essen ihre erfolgreichen Einsatzfahrzeuge. Neben dem Team von équipe vitesse, die den beliebten Twin Busch Audi R8 LMS GT3 EVO II für die Fans ausstellten, folgte auch die Mannschaft von Aufkleben.de mit einem Renault Clio der Einladung. Zudem konnten sich die Zuschauer vor Ort auch noch auf einen Rennwagen aus dem BMW 318ti Cup freuen, eingesetzt von MDM Racing.

Ein weiteres Highlight waren die Sachpreise der übrigen Eventpartner. Neben hochwertigen Merchandising-Artikeln von KW Gewindefahrwerke, MANTHEY, Paddock Legends und Raceland, bzw. Gutscheinen von Piazza Aviano stellte auch die Essen Motor Show ein Kontingent an Eintrittskarten exklusiv für die Teilnehmer des Kartevents zur Verfügung. Viele der aktiven Piloten aber auch Zuschauer nutzten die willkommene Gelegenheit, beide Events an einem Wochenende miteinander zu verbinden.

„Mit der 12. Auflage unseres VLN-Fanpage Kartevents können wir rundum zufrieden sein, es war für uns eine mehr als gelungene Premiere in Essen. Zudem hat das neue Reglement für große Begeisterung gesorgt und sich am Eventtag absolut bewährt. Die Average-Time, die für die Startaufstellung maßgeblich war, aber auch die Fahrzeitenbeschränkung pro Fahrer im Rennen haben dazu geführt, dass mehr denn je auf ein gutes Teamwork ankommen sollte.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei unseren Eventpartnern: AVIA Racing, Essen Motor Show, KW, SLICKPIX, Drexler Automotive, KSM Sport-Marketing, AutoArena/Assenheimer Mulfinger, MANTHEY, Paddock Legends, Raceland, Nordschleifenfunk, Piazza Aviano und HF-Werksdesign bedanken. Ein weiterer Dank gilt selbstverständlich den Teilnehmern, unseren drei Moderatoren Lukas Gajewski, Jan Schmitz und Alex Striege sowie dem Daytona Kartcenter Essen, ohne deren Mithilfe diese Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre“, so Daniel Cornesse.
Anzeige