Sonntag, 3. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT4-Europameisterschaft
07.06.2022

Hugo Sasse feiert Doppelsieg in Frankreich

Mit einem breiten Grinsen trat Hugo Sasse am vergangenen Wochenende die Heimreise aus Le Castellet (Frankreich) an. Beim zweiten Lauf der GT4 European Series dominierte der Ascherslebener die Geschehnisse und feierte gemeinsam mit seinem Fahrerkollegen einen Doppelsieg. In der Gesamtwertung ist er nun Zweiter.
 
Der Start in die 2022er Rennsaison war für Hugo Sasse bisher verhalten. Sowohl in der GT4 European Series als auch in der ADAC GT4 Germany fehlte noch der komplette Durchbruch – dieser ist Hugo Sasse und seinem Fahrerkollegen Mike David Ortmann nun aber in Frankreich gelungen. Der 5.822 Meter lange Circuit Paul Ricard war Schauplatz der zweiten Runde in der GT4 European Series – 50 Autos sorgten für ein Rekordfeld.
 
Schon in den Zeittrainings lag das Duo mit seinem Aston Martin Vantage GT4 im vorderen Feld. Startplatz sechs und vier ließen auf packende Rennen hoffen. „Wir hatten beide in unserer schnellsten Rennrunden etwas Verkehr, sonst wäre noch mehr möglich gewesen“, erklärte Hugo im Anschluss.
 
Durch eine nachgelagerte Strafe vom Saisonauftakt in Imola startete das Team aber nur von Platz elf in den ersten Lauf. Mit starken Manövern fuhr Mike David bereits in der ersten Rennhälfte nach vorne und übergab das Auto auf Rang sechs liegend an Hugo. Der blies weiter zur Attacke und schaffte den Sprung auf die oberste Stufe des Siegerpodiums. „Endlich hat es zum Sieg gereicht. Wir wussten das wir das Zeug dazu haben, aber irgendwie hat es bisher noch nicht gepasst“, freute sich der 18-jährige Sieger im Ziel.
 
Mit der Motivation vom Auftakt reichte es für die Beiden auch im Sonntagsrennen zum Sieg. Diesmal war es aber sehr knapp, beim Überqueren der Zielgeraden hatten sie nur einen Vorsprung von zwei Zehntelsekunden. „Wow, was für ein Wochenende. Ich danke unserem Team PROsport Racing und meinem Teamkollegen Mike David für die super Arbeit. Das war ein hartverdienter Doppelsieg, der uns viel Selbstvertrauen für den weiteren Saisonverlauf bringt“, strahlte Hugo im Ziel.
 
In drei Wochen geht es für das Team weiter, dann startet die ADAC GT4 Germany im niederländischen Zandvoort in die dritte Runde.
Anzeige