Montag, 30. Januar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
29.11.2022

Ingo Mauel neuer Leiter Bosch Motorsport

Führungswechsel beim erfolgreichen Motorsportbereich von Bosch Engineering: Zum 1. Oktober 2022 hat Ingo Mauel die Leitung Bosch Motorsport übernommen. Er folgt auf Dr. Klaus Boettcher, der Ende Januar 2023 nach 23 Jahren als Leiter des Bosch Motorsports in den Vorruhestand geht.

Der diplomierte Elektrotechniker Ingo Mauel ist seit 1996 bei Bosch und war unter anderem in verschiedenen Führungsfunktionen in der Elektronik-, Software- und Systementwicklung tätig, bevor er 2015 die Leitung der Abteilung Motorsport Engineering übernahm. Dort verantwortete er die Entwicklung und Fertigung von Komponenten und Systemen für den Motorsport und koordinierte die Entwicklungsaktivitäten weltweit. „Unsere Produkte und Services sind nicht nur das Ergebnis unseres umfassenden Fachwissens, sondern auch einer tiefen Leidenschaft, mit der wir die Entwicklung vorangetrieben haben und es auch künftig tun werden“, so Ingo Mauel.

Anzeige
Ingo Mauels Vorgänger, Dr. Klaus Boettcher, war das Gesicht von Bosch Motorsport und hat die Aktivitäten in den vergangenen Jahrzehnten geprägt wie wohl kein Zweiter. Dr. Klaus Böttcher trat 1990 nach einer Station bei der FEV und seiner Promotion in die Bosch-Gruppe ein. Für Bosch Motorsport ist er seit 1996 tätig. Zunächst für Applikation zuständig, wurde er im Jahr 2000 Leiter Motorsport. In seine Zeit fallen unzählige Siege und Meisterschaften vieler Rennteams und Hersteller rund um den Globus, mit denen der Bosch Motorsport zusammengearbeitet hat. Beispiele sind Erfolge in der DTM, bei den 24 Stunden von Le Mans mit Audi, Bentley und Peugeot, aber auch im Rallye-Bereich und im Breitensport.

Bosch Motorsport entwickelt und vertreibt elektronische Komplettsysteme und Komponenten für den Einsatz in Rennfahrzeugen. Auch in diesem Bereich wurden in den vergangenen Jahren Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung immer wichtiger. Bosch trägt diesem Trend durch eine forcierte Entwicklung von Bauteilen und Systemen für elektrifizierte Antriebe Rechnung, die das Portfolio an Komponenten und Dienstleistungen für konventionelle Verbrennungsmotoren ergänzt. Ein Beispiel der dieser Entwicklungsaktivitäten ist die neue LMDh-Serie, für die Bosch Motorsport Exklusivpartner für den Hybridantrieb ist. Die neue Topserie für Prototyp-Sportwagen wird ab 2023 ausgetragen und hat ihr Renndebut am 28. Januar 2023 bei den 24 Stunden von Daytona.
Anzeige