Montag, 21. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
30.04.2021

Funk oder Handy? Die ideale Kommunikation im Motorsport

Im Motorsport gewinnt in vielen Fällen nicht unbedingt der beste Fahrer und auch nicht das beste Auto – stattdessen hat das beste Team die besten Chancen auf den Sieg. Absprache und gute Kommunikation während des Rennens sind die Erfolgsfaktoren von funktionierenden Rennteams.


Warum ist die Kommunikation im Motorsport so wichtig?

Im Motorsport können Kleinigkeiten nicht nur über den Sieg entscheiden, sondern auch über die Sicherheit der Fahrer. Daher ist eine durchgehende Absprache der Strategie zwischen dem Rennfahrer, den Technikern und der Teamleitung unumgänglich. Zum einen können dem Piloten zu jeder Zeit Verbesserungsvorschläge gegeben werden. Ist er beispielsweise eine Kurve nicht ideal angefahren, dann kann ihm das umgehend vermittelt werden. In der nächsten Runde wird ihm dieser Fehler dann wohl nicht mehr passieren.

Ein anderes Beispiel ist die Reifenwahl. Die Witterung kann während eines Rennens eine Hauptrolle spielen. Wenn leichter Regen einsetzt, dann sollten womöglich die Reifen gewechselt werden. In diesem Fall kann schnell rund um die weitere Renntaktik kommuniziert werden, ohne das viel Zeit verloren geht. So wird die Sicherheit des Fahrers sichergestellt und die Chancen auf einen Erfolg sind ideal.


Wie kann ein Rennteam untereinander kommunizieren?

Für die Kommunikation im Motorsport können Sie zwischen zwei sinnvollen Varianten wählen. Die eine ist der Funk, durch den Sie entweder digital oder analog eine Verbindung aufbauen können. Die andere ist das Handy, durch das Sie klassisch per Sprachanruf kommunizieren können.


Kommunikation im Motorsport über das Handy

Eine Kommunikation über das Handy klingt einfach – und ist es auch. Viele Rennteams kommunizieren über einen Sprachanruf über das Handy. Dieses wird dazu im Rennfahrzeug eingebaut. Dies geschieht in den meisten Fällen mit Hilfe einer Halterung, in der das Handy mit der Hülle eingesetzt wird. Moderne Handyhüllen wie die Samsung Galaxy S21 Ultra Hülle sorgen für Langlebigkeit der Smartphones und sind daher äußerst nützlich. Mittlerweile sind vielfältige Modelle für jeden Bedarf auf dem Markt – die richtige Hülle für Ihr Handy ist mit Sicherheit dabei. Ein umfangreiches Angebot passend für jede Lebenslage und Bedürfnis bietet beispielsweise Handyhüllen.de

Anzeige
Damit der Fahrer gut verständlich ist, wird er an eine Gegensprechanlage angeschlossen. Kurz bevor das Rennen startet, rufen die Teamchefs im Rennfahrzeug an und der Anruf wird bis zur Ziellinie nicht mehr unterbrochen. Daher musst das Smartphone über eine gute Akkulaufzeit verfügen. Das Handy stellt für die Kommunikation die einfachste Lösung dar und bringt gleichzeitig Vor- und Nachteile mit sich: 


Vorteile:

  • geringe Kosten
  • Installation und Inbetriebnahme sind einfach und verlangen kaum Vorkenntnisse


Nachteile:

  • Funklöcher können die Verbindung stören
  • Kommunikation über das Handy hängt an einer Person (zumeist dem Teamleiter)


Kommunikation im Motorsport über Funk

Eine Funkverbindung ist im professionellen Motorsport die gängigere Variante als die Kommunikation via Handy. Sie benötigt allerdings mehr Vorbereitung und ist in der Regel auch mit höheren Kosten verbunden. Zunächst stellt sich für Sie eine entscheidende Frage: Soll die Anlage digital oder analog sein? Eine analoge Funkverbindung ist der Klassiker im Motorsport und wird schon seit langer Zeit verwendet. Sie läuft über einen Sensor und Handfunkgeräte ab. Ein Funkgerät wird im Rennfahrzeug verbaut, die anderen bekommen Teamleiter und Techniker.

Die rasant voranschreitenden Digitalisierung macht auch vor dem Motorsport nicht halt. Viele Rennteams nutzen ein Digitalsystem für die Kommunikation mit dem Fahrer. Funktioniert dieses einwandfrei, ist es zweifellos die beste Option der Kommunikation im Motorsport. Die Funktionsweise ist mit der eines Radios vergleichbar. Sie können eine digitale Übertragung über einen bestimmten Kanal starten. Wichtig ist die Verschlüsselung, ansonsten könnten andere Teams mithören. Genau diese stellt ein Problem im Motorsport dar, da Sie sehr viele Kanäle benötigen, die mit dem lokalen Umfeld geteilt werden. Ein modernes Digitalsystem bietet allerdings absolute Abhörsicherheit.


Fazit

Ob Funk oder Handy – im Motorsport haben sich über die Jahre verschiedene Möglichkeiten der Kommunikation entwickelt. Die einfachste und günstigste ist die Handyverbindung, die allerdings Nachteile mit sich bringt, die im Rennen und bei der Sicherheit entscheidend sein können. Durch Digitale Funksysteme kann die sicherste und beste Verbindung zwischen Fahrer und Team hergestellt werden, sie ist im Normalfall aber auch mit den höchsten Kosten verbunden.