Donnerstag, 28. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
04.10.2021

Hyundai Motorsport feiert Doppelpodium bei der Rallye Finnland

Hyundai Motorsport fuhr bei der Rallye Finnland, dem zehnten Lauf der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2021, gleich mit zwei Hyundai i20 Coupe WRC auf das Podium. Bei der anspruchsvollen Hatz durch die finnischen Wälder belegten Ott Tänak und Craig Breen am Ende Platz zwei und drei. Hyundai Motorsport feierte seinen ersten Podiumserfolg bei der berühmten Schotter-Rallye überhaupt.

Ott Tänak und sein Beifahrer Martin Järveoja hielten sich über alle drei Tage der Rallye Finnland hinweg in Schlagdistanz für den Gesamtsieg. Die Esten gewannen insgesamt sieben Wertungsprüfungen und landeten am Ende nur 14 Sekunden hinter den Siegern Elfyn Evans/Scott Martin und errangen damit bereits ihr viertes Podiumsergebnis in dieser Saison.

Anzeige
„Für mich war es das erste Mal im Hyundai i20 Coupe WRC bei der Rallye Finnland – und es war großartig“, sagte Tänak. „Wir konnten um die Tagebestzeiten mitkämpfen und auch der Gesamtsieg war nicht in weiter Ferne. Nächstes Jahr versuchen wir ganz oben auf dem Podium zu stehen. Gratulation an Elfyn (Evans) zum Sieg.“

Craig Breen und seinem Landsmann Paul Nagle gelang bei der Veranstaltung nahe Jyväskylä ebenfalls der Sprung auf das Podest. Das Duo hatte nach dem ersten Renntag die zwischenzeitliche Führung inne, fiel aber im Verlauf der neun Wertungsprüfungen am Samstag hinter Evans und Tänäk zurück. Der abschließende Platz drei bedeutete für die Iren die dritte Podestplatzierung in Folge.

„Es macht mich stolz, bei dieser besonderen Rallye auf dem Podium zu stehen und zum Teamerfolg beigetragen zu haben“, so Breen. „Ich kann noch nicht glauben, dass wir drei Podiumsplätze in Folge geholt haben. Natürlich hätten wir gern um den Sieg gekämpft. So weit sind wir noch nicht, aber es ist schon viel besser als bisher. Es war ein wirklich gutes Wochenende für uns und ich habe jede einzelne Sekunde genossen.“

Thierry Neuville und Beifahrer Martijn Wydaeghe erlebten ein enttäuschendes Wochenende beim 70-jährigen Jubiläum der Rallye Finnland. Das Duo musste die Rallye bereits am Samstag aufgrund eines Motorschadens an seinem Hyundai i20 Coupe WRC beenden.

„Wir haben uns hier in Finnland eigentlich immer schwergetan. Doch dieses Mal konnten wir bis kurz vor Schluss um den Sieg kämpfen“, sagte Teamchef Andrea Adamo. „Das haben wir dem gesamten Team zu verdanken. Unsere Fahrer, Ingenieure und Mechaniker haben so hart gearbeitet. Ich glaube nicht, dass vorher jemand erwartet hat, dass wir am Ende mit zwei Autos auf das Podium fahren und dem Sieg so nah sind. Wir haben nie aufgehört, an unsere Chance zu glauben und dieses Ergebnis ist der Beweis dafür.“

Bereits in zwei Wochen stellt sich Hyundai Motorsport der nächsten Herausforderung in der WRC-Saison 2021, der Rallye Spanien, die vom 14. bis 17. Oktober überwiegend auf Asphaltstraßen ausgetragen wird.