Donnerstag, 23. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT4-Europameisterschaft
09.09.2021

Zakspeed holt sich den Sieg in der GT4 European Series

Am vergangenen Wochenende absolvierte das Team Zakspeed bei der GT4 European Series auf dem Nürburgring einen Gaststart mit zwei Mercedes-AMG GT4 und holte sich direkt im ersten Rennen am Samstag den Sieg.

In einem mit 42 Fahrzeugen stark besetzten Fahrerfeld traten Jan Marschalkowski, Theo Nouet, Gabriela Jilkova und Robert Haub am ersten Septemberwochenende erstmals in der GT4 European Series an. Wie auch in ihrer Stammserie, der ADAC GT4 Germany, teilten sich Marschalkowski und Nouet sowie Jilkova und Haub jeweils das Steuer eines der Zakspeed Mercedes-AMG GT4.

Bereits im ersten Qualifying zeigte Marschalkowski, dass mit dem Zakspeed-Duo an diesem Wochenende zu rechnen ist und sicherte sichmit Startplatz drei eine gute Ausgangsposition für das Samstagsrennen. In seinem ersten Stint machte Marschalkowski dann noch einen Platz gut und kam auf Rang zwei liegend zum Boxenstopp. Nouet übernahm das Steuer und dank der perfekten Leistung des Teamskam er in Führung liegend zurück auf die Strecke. Diese Führung behauptete Nouet bis zum Rennende souverän und sah die schwarz-weiß karierte Flagge als Erster.

Anzeige
Die Teamkollegen Jilkova und Haub starteten in der Pro-Am Klasse und kamen dort auf Rang acht ins Ziel Im zweiten Lauf am Sonntag ging Theo Nouet von Startplatz vier aus ins Rennen und verlor zu Beginn vorerst zwei Positionen. Durch einen frühen Boxenstopp konnte Marschalkowski in seinem Stint bei freier Fahrt viel Zeit gutmachen und sich wieder ein paar Positionen nach vorne schieben. Am Ende gelang Nouet und Marschalkowski mit Rang drei erneut der Sprung auf das Podest.

Auch das zweite Zakspeed Duo Jilkova und Haub zeigte am Sonntag eine starke Leistung. Mit ihrem Mercedes-AMG GT4 kamen sie auf Gesamtrang 10 ins Ziel und wurden Dritte in der Pro-Am Klasse.
Die Leistung beider Zakspeed Fahrerpaarungen beim Gastauftritt inder GT4 European Series kann sich mit diesen Ergebnissen mehr als sehen lassen und zeigt was für eine gute Kombination aus Fahrern und Team Peter Zakowski hier auf die Beine gestellt haben.

Jan Marschalkowski: „Das war ein perfektes Wochenende für uns alle. Das Team hat einen sensationellen Job gemacht und wir haben gezeigt, dass Team und Fahrer zur europäischen Spitze im GT4 Sport gehören. Es gehört schon was dazu hierhin zu kommen und direkt zu gewinnen.“

Peter Zakowski: „Ich bin sehr zufrieden mit unserem Auftritt hier bei sonnigem Eifelwetter am Nürburgring. Mit dem Sieg und Platz drei haben wir gezeigt, dass wir mit unserem Mercedes-AMG zur absoluten Spitze im GT4 Sport gehören. Die guten Ergebnisse von Gabi und Robert in der Pro-Am Klasse runden das Gesamtergebnis ab und machen das Wochenende für uns perfekt. Diese Resultate bestätigen nochmal unsere gute Arbeit im Bereich der Nachwuchsförderung, sowohl bei den Profis als auch in der Pro-Am Kategorie.“

Mit ordentlich Rückenwind geht das Team Zakspeed nun also in die nächsten beiden Läufe der ADAC GT4 Germany, die allerdings noch etwas auf sich warten lassen. Die Läufe sieben und acht werden vom 1. bis 3. Oktober auf dem Sachsenring ausgetragen.