Sonntag, 25. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
16.06.2021

SPS automotive performance peilt in Zandvoort erneut das Podium an

Nach dem erfolgreichen Auftakt im Sprint Cup der GT World Challenge Europe peilt SPS automotive performance beim zweiten Event auf dem niederländischen Kurs erneut Podiumsplatzierungen in der Pro-Am-Klasse an.

Nach einem erfolgreichen Start in den Sprint Cup der GT World Challenge Europe in Magny-Cours, wo das Team von SPS automotive performance nur knapp den Klassensieg verpasste, nimmt die Willsbacher Mannschaft wieder die Podiumsränge in der Pro-Am-Klasse ins Visier.

Am Steuer des Mercedes-AMG GT3 #20 werden sich erneut Valentin Pierburg (GER) und Dominik Baumann (AUT) abwechseln. In der Pro-Am-Fahrerwertung des Sprint Cups der GT World Challenge Europe liegt das Duo mit nur zwei Punkten Rückstand auf die Spitze auf der dritten Position. In den beiden einstündigen Rennen am kommenden Wochenende können Pierburg und Baumann mit einem guten Ergebnis die Tabellenführung in der Pro-Am-Klasse der anspruchsvollen SRO-Serie erobern und damit auch in der Teamwertung SPS automotive performance auf den ersten Platz bringen. Bereits im vergangenen Jahr zeigte das Team auf dem niederländischen Grand-Prix-Kurs eine starke Performance und schloss das Rennwochenende mit zwei Klassenpodien ab.

Anzeige
Der erste Lauf der GT World Challenge Europe in Zandvoort startet am Samstag, den 19. Juni um 13:30 Uhr Ortszeit. Das zweite Rennen am Sonntag geht eine Stunde später um 14:30 Uhr in die einstündige Renndistanz.

Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Der Sprint-Cup-Auftakt war sehr vielversprechend. Die Spitze in der Pro-Am-Klasse liegt dicht zusammen und wir haben die Chance, nach dem Wochenende an der Tabellenspitze zu stehen. Uns stehen wieder zwei anspruchsvolle Rennen bevor. Wir wollen unsere Chance nutzen und werden alles geben.“