Dienstag, 2. März 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
29.01.2021

Mitchell deJong will im digitalen Imola seine Tabellenführung verteidigen

Premiere im Porsche TAG Heuer Esports Supercup (PESC): An diesem Samstag macht die weltweite Esports-Meisterschaft erstmals Station in Imola. Der traditionsreiche Grand Prix-Kurs in Italien ist Schauplatz für den dritten von zehn Saisonläufen auf der Simulationsplattform iRacing. Seine langen Geraden bieten den 40 Simracern mit ihren virtuellen Porsche 911 GT3 Cup beste Voraussetzungen für spannende Windschattenduelle. Zahlreiche Kurvenkombinationen mit klangvollen Namen wie „Variante Tamburello“, „Tosa“, „Variante Alta“ und „Rivazza“ laden zu mutigen Ausbremsmanövern ein. Die Simracer fahren auf der 4,909 Kilometer langen Strecke des Autodromo Internazional wie bereits beim Saisonauftakt im brasilianischen Interlagos erneut entgegen dem Uhrzeigersinn. 

Nach den ersten beiden Rennwochenenden führt der US-Amerikaner Mitchell deJong (Virtual Racing School) die Meisterschaftstabelle mit 124 Punkten an. Sein Teamkollege Joshua Rogers ist ihm dicht auf den Fersen. Der Champion der Saison 2019 hat 118 Zähler auf seinem Konto. Bei den beiden vorangegangenen Läufen untermauerte der Australier seinen Ruf als Qualifying-Spezialist: Sowohl in Interlagos als auch in Barcelona sicherte er sich die Pole-Position. Sein Landsmann Dayne Warren (DirectForce Pro) belegt mit 107 Punkten den dritten Rang. Titelverteidiger Sebastian Job feierte nach einem holprigen PESC-Auftakt in Brasilien in Barcelona seinen ersten Saisonsieg. Der britische Fahrer des Teams Red Bull Racing Esports rückte hierdurch in dem hart umkämpften Championat auf Platz sieben vor.

Anzeige
In Imola messen sich die Simracer in einem Sprintlauf über neun und dem anschließenden Hauptrennen über die doppelte Distanz miteinander. Ein freies Training, das Qualifying sowie ein Warm-up zählen ebenfalls zur dritten Veranstaltung der Saison. Im Rahmenprogramm gehen erneut bekannte Influencer der Esports-Szene auf die Strecke. Sie treten am Steuer des virtuellen Porsche 911 GT3 Cup in zwei All-Star-Rennen gegeneinander an. Der Livestream beginnt ab 18:30 Uhr mit dem Qualifying der All-Stars. Für die beiden Influencer-Rennen schaltet die Startampel um 18:45 Uhr respektive 19:10 Uhr auf Grün.

Fans können das Event live über die Porsche-Kanäle auf YouTube und Twitch verfolgen. Auf beiden Video-Plattformen werden die Rennen auch via iRacing gestreamt. Weitere Informationen zum Porsche TAG Heuer Esports Supercup stehen im Porsche Newsroom sowie auf dem Porsche Motorsport Hub und dem Twitter-Account @PorscheRaces bereit.


Der Zeitplan (alle Zeiten MEZ)

Samstag, 30. Januar
18:35 Uhr – 18:45 Uhr: Qualifying All-Stars
18:45 Uhr – 19:00 Uhr: Sprintrennen All-Stars
19:05 Uhr – 19:10 Uhr: Warm-up All-Stars
19:10 Uhr – 19:30 Uhr: Hauptrennen All-Stars
19:45 Uhr – 20:03 Uhr: Freies Training PESC
20:03 Uhr – 20:15 Uhr: Qualifying PESC
20:15 Uhr – 20:32 Uhr: Sprintrennen PESC
20:34 Uhr – 20:44 Uhr: Warm-up PESC
20:45 Uhr – 21:15 Uhr: Hauptrennen PESC