Freitag, 3. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
05.11.2021

Mercedes-AMG Motorsport baut sein E-Sports-Engagement aus

Mercedes-AMG Motorsport erweitert sein Engagement im Sim-Racing und meldet für die diesjährige DNLS-Saison erstmals fünf Teams, die jeweils als „Mercedes-AMG E-Sports Performance Team“ an den Start gehen werden. Federführend bei dem ersten umfangreichen Programm im virtuellen Motorsport ist Jan Seyffarth, Project Manager Virtual Motorsport bei Mercedes-AMG. Der 35-Jährige beendete 2020 seine aktive Karriere als Fahrer und widmete sich fortan immer mehr dem Sim-Racing. 

In seinem neuen Aufgabengebiet bei AMG liegt auch die Betreuung der neu geschaffenen Performance Teams, die im Pendant zur analogen Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) am Wochenende ihr Debüt feiern und dabei in verschiedenen Bereichen unterstützt werden. Neben dem kostenlosen Zugang zu verschiedenen hochwertigen Analyse- und Strategie-Tools wird den Sim-Racing-Teams außerdem ein Pro-Fahrer zur Verfügung gestellt. Die Bereitstellung des Namens sowie die Kommunikation über die offiziellen Mercedes-AMG Kanäle bietet zudem effektive Vermarktungsmöglichkeiten. Langfristig sollen durch das Projekt zunehmend Synergien zwischen digitalem und analogem Racing geschaffen werden.


Erster Einsatz der Mercedes AMG E-Sports Teams in der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie

Für die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach, die durch ihre Erfolge in der NLS, dem 24h-Rennen und ihre Entwicklungsfahrten eine besondere Beziehung zum Nürburgring hat, ist die Teilnahme an der DNLS ein weiterer Pfeiler im internationalen Motorsportprogramm. Zum Einsatz kommt eine detailgetreu nachempfundene, digitale Version des hauseigenen GT3-Erfolgsmodells.

Anzeige
Nach dem zweiten Platz in der Herstellerwertung im vergangenen Jahr starten die Mercedes-AMG E-Sports Teams mit hohen sportlichen Ambitionen in die diesjährige Saison. Entsprechend haben die fünf Teams durch gemeinsame Trainingseinheiten und Analysen bereits eine professionelle Vorbereitungsphase absolviert. Schließlich ist das selbstgesteckte Ziel eine Top-Drei-Platzierung. 


Das ist die DNLS 2021

2020 noch als Platzhalter für den Corona-bedingten Ausfall der NLS-Saison angedacht, ist die Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie inzwischen regulärer Bestandteil des Motorsport-Kalenders. Die insgesamt fünf Rennen, die allesamt über eine Distanz von drei Stunden gehen, versprechen packenden Rennsport auf der digitalen Nordschleife. Neben erfahrenen Sim-Racing-Piloten werden auch bekannte Fahrer aus dem realen Rennsport teilnehmen. Den Auftakt bildet das H&R 3h-Rennen am Sonntag, den 7. November. Das Saisonfinale findet am 6. März 2022 statt. 

Als Plattform dient die Motorsportsimulation iRacing. Wie bei der NLS treten die Teilnehmer auch in der DNLS in verschiedenen Klassen an. Neben der GT3-Klasse SP9 wird es auch eine Cup2-, eine SP3T- und eine SP10-Wertung geben. Die Mercedes AMG E-Sport Teams treten jedoch ausschließlich in der SP9 an, in der wie im Vorjahr mindestens ein Fahrer aus dem realen Motorsport stammen muss. 


Vielversprechendes Line-up für Performance-Premiere im Sim-Racing

Im weiteren Saisonverlauf sollen auch weitere Kundenteams zum Einsatz kommen, für das erste Rennen sind jedoch ausschließlich Performance Teams gemeldet. Mit diesen fünf Sim-Racing-Rennställen und einem vielversprechenden Fahrer-Aufgebot startet Mercedes-AMG Motorsport in das virtuelle Langstrecken-Abenteuer. Das Mercedes-AMG E-Sports Team HRT, das mit der Startnummer #4 antreten wird, hat für das erste Event mit Florian Denzler und Danny Giusa (beide GER) zwei erfahrene Sim-Racing-Piloten nominiert. Aus dem realen Motorsport komplettiert Pro-Fahrer Daniel Juncadella (ESP) das Trio. 

Das Mercedes-AMG E-Sports Team WINWARD (#57) setzt ebenfalls auf einen DTM-Mann und plant mit Philip Ellis (SUI), der vom Sim-Racing-erfahrenen Aleksi Elomaa (FIN) unterstützt wird. Für das Mercedes-AMG E-Sports Team Landgraf (#70) greifen NLS-Klassenmeister Marcel Marchewicz (GER) und Daniel Morad (CAN) in das Lenkrad, für das Mercedes-AMG E-Sports Team Heusinkveld (#101) Adam Christodoulou (GBR), Mats-Thorge Huthsfeldt und Jan Sentkowski (beide GER). Im virtuellen Mercedes-AMG GT3 #111 vom Mercedes-AMG E-Sports Team M&J Performance nehmen Marek Böckmann (GER) und Robin Rogalski (POL) Platz.

Vor dem Saisonbeginn am Wochenende herrscht bei allen fünf Mercedes-AMG E-Sports Teams große Vorfreude auf das virtuelle Racing-Erlebnis. Am Sonntag, den 7. November, um 13 Uhr schalten die simulierten Ampeln auf Grün und eröffnen so die mit Spannung erwartete Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie 2021/22.

Christoph Sagemüller, Leiter Mercedes-AMG Motorsport: „Ich freue mich, dass wir uns bei Mercedes-AMG noch intensiver im aufstrebenden E-Motorsport engagieren werden. Mit Jan Seyffarth konnten wir den richtigen Mann als Project Manager Virtual Motorsport gewinnen. Jan ist seit zehn Jahren als Fahrer, Instruktor und Markenbotschafter Teil der Mercedes-AMG Familie und wird sich nun als verantwortliche Person um das Thema E-Sport kümmern. Ich bin davon überzeugt, dass Jan mit seiner Erfahrung und seinem Know-how viel bewegen wird. Ich bin gespannt auf den Saisonstart und drücke allen unseren Teams die Daumen.“

Jan Seyffarth, Project Manager Virtual Motorsport: „Wir freuen uns, dass wir bei Mercedes-AMG jetzt auch im virtuellen Motorsport voll durchstarten. Mit der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie bauen wir auf einen unserer Pfeiler, der NLS, auf. Wir setzen auf eine gute Mischung zwischen Sim-Racing Teams und Teams aus dem reellen Motorsport, ähnlich wie bei den Fahrern. Mehrere Pro-Fahrer von Mercedes-AMG werden unsere Sim-Racing-Fahrer an den Simulatoren unterstützen. Bereits in der letzten Saison haben wir gute Leistungen in der DNLS gezeigt, darauf wollen wir aufbauen. Unser Anspruch ist ein Top-Drei-Ergebnis, auch wenn wir wissen, dass die Konkurrenz sehr stark aufgestellt ist. Nach einer langen Vorbereitung freuen wir uns jetzt zusammen mit unseren Mercedes-AMG E-Sports Teams auf den langersehnten Saisonauftakt.“

Daniel Juncadella, Mercedes-AMG E-Sports Team HRT: „Die DNLS-Saison startet und ich darf beim ersten Rennen dabei sein. Ich bin stolz drauf, Teil des Line-ups zu sein und habe mich in den letzten Wochen intensiv auf den Saisonstart vorbereitet. Ich erwarte, dass wir um die vorderen Plätze mitfahren können. Es ist schön, dass eine Serie wie die NLS auch in der virtuellen Welt stattfindet. Bei meinem Debüt letztes Jahr habe ich gewonnen, das will ich natürlich bestätigen.“ 

Philip Ellis, Mercedes-AMG E-Sports Team WINWARD: „Wir sind alle sehr gespannt auf das erste Rennen. Es wird sehr interessant sein, wo wir mit unserem Team stehen. Es sind wieder viele starke Teams mit dabei, aber in den letzten zwei Saisons waren wir auch sehr gut unterwegs. Das erste Rennen ist nicht einfach einzuschätzen, aber wir sind optimistisch und freuen uns auf den Saisonstart.“


Mercedes-AMG Line-up, Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie*:

  • Mercedes-AMG E-Sports Team HRT (#4, Mercedes-AMG GT3): Florian Denzler (GER), Danny Giusa (GER), Daniel Juncadella (ESP)
  • Mercedes-AMG E-Sports Team WINWARD (#57, Mercedes-AMG GT3): Philip Ellis (SUI), Aleksi Elomaa (FIN)
  • Mercedes-AMG E-Sports Team Landgraf (#70, Mercedes-AMG GT3): Marcel Marchewicz (GER), Daniel Morad (CAN)
  • Mercedes-AMG E-Sports Team Heusinkveld (#101, Mercedes-AMG GT3): Adam Christodoulou (GBR), Mats-Thorge Huthsfeldt (GER), Jan Sentkowski (GER)
  • Mercedes-AMG E-Sports Team M&J Performance (#111, Mercedes-AMG GT3): Marek Böckmann (GER), Robin Rogalski (POL)


Rennkalender Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie 2021/22*:

  • 07. November 2021: H&R 3h-Rennen
  • 12. Dezember 2021: NIMEX 3h-Rennen
  • 9. Januar 2022: Schütz GmbH Messtechnik 3h-Rennen
  • 13. Februar 2022: HAPPY RACING 3h-Rennen
  • 06. März 2022: LEGO Technic 3h-Rennen

* vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen