Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
25.09.2021

Wieder Doppelpodium für Carrie Schreiner bei italienischer GT-Meisterschaft

Auf der Rennstrecke in Vallelunga bei Rom fuhr die gerade 23 Jahre alt gewordene Saarländerin ihr bisher bestes Ergebnis in Italien ein. Diesmal stand das dritte 3h-Rennen der Endurance Meisterschaft in 2021 an.

In einem sehr engen Qualifying, wo über 25 Fahrer innerhalb einer guten Sekunde blieben, platzierte sich das Trio Schreiner / Roda / Fuoco in ihrem Ferrari 488 GT3 von AF Corse auf Platz 7.

Carrie fuhr den Start, Giorgio Roda den zweiten Stint. Beide waren in harte Zweikämpfe mit vielen Kontakten verwickelt, kamen aber trotz zweier Safety-Car-Phasen gut durch und übergaben auf Rang fünf an Schlussfahrer Antonio Fuoco.

Anzeige
Der Ferrari Formel 1-Testfahrer gewann durch einen perfekten Boxenstopp eine weitere Position und fuhr an vierter Stelle liegend wieder auf die Piste. Schnell überholte er den drittplatzierten Ferrari und kurze Zeit später schnappte er sich auch Ex-DTM Champion Bruno Spengler im BMW und blies zur Aufholjagd auf den führenden Audi-Werksfahrer Mattia Drudi. Fuoco kam zwar immer näher, aber zu einem Angriff reichte es nicht mehr.

Aber mit Gesamtplatz zwei und dem Sieg in der PRO/AM-Klasse waren die drei Fahrer des Ferrari AF Corse-Werksteams sehr zufrieden: „Antonio war der schnellste Mann im gesamten Feld, aber auch Giorgio und ich hatten vorher eine gute Basis zum Podium gelegt. Meine Saison hat dieses Jahr etwas zäh und auch mit viel Pech angefangen. Aber jetzt war es mein achtes (!) Podium in der italienischen GT Meisterschaft und im GTC Race hintereinander. Da kann man nicht meckern!“, so eine glückliche Carrie Schreiner nach dem Rennen.