Donnerstag, 23. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
14.09.2021

Junior-Podium für Jannes Fittje in der Lausitz

In neuen Farben trat Jannes Fittje beim vierten Lauf des ADAC GT Masters auf dem DEKRA Lausitzring an. Erstmalig startete er für Joos Sportwagentechnik und fuhr am Samstag in die Top-Drei der Junior-Wertung. Der weitere Saisonverlauf ist trotzdem nicht gesichert.

Acht Wochen mussten die Fans der Int. Deutschen GT-Meisterschaft auf das nächste Rennen warten. Am vergangenen Wochenende war die Liga der Supersportwagen auf dem DEKRA Lausitzring zu Gast. Jannes Fittje ging erstmals für Joos Sportwagentechnik auf die Reise und freute sich auf die Herausforderung: „Ich bin sehr gespannt wie die Zusammenarbeit verläuft. Ich teile mir das Auto mit David Jahn, meinem Teamkollegen aus dem vergangenen Jahr. Wir beide kennen uns, das macht den Umstieg einfacher.“

Anzeige
Nach zwei guten Testtagen bestritt David das Zeittraining am Samstag. Er schaffte es jedoch nicht ganz an die Zeiten vom Vortag anzuschließen. Als 14. ging das Duo mit dem Porsche 911 GT3 R auf die Reise und zeigte einen sensationellen Start – bereits nach der ersten Runde lag David auf Platz sechs. Nach dem Boxenstopp ließ sich Jannes nicht aus der Ruhe bringen, holte eine verlorene Position wieder auf und brachte Rang sechs nach Hause. Gleichzeitig war er drittschnellster Junior.

„Auf solch ein Rennen habe ich lange gewartet. Es ist toll wieder eine einstellige Platzierung einzufahren und an der Spitze dabei zu sein. Wir haben als Team sehr gut harmonisiert und möchten das Ergebnis morgen wiederholen“, war Jannes am Abend bester Laune.

Der Rennsonntag verlief jedoch anders als erhofft. Im Qualifying steckte Jannes gleich mehrmals im Verkehr und fand dadurch nicht in seinen Rhythmus. Mit Startplatz 21 wartete im Rennen eine Aufholjagd auf Jannes. Jedoch wurde er schon beim Start durch einen Unfall ausgebremst und musste dem Feld hinterherfahren. Mehr als Position 17 war am Ende nicht drin.

„Den Sonntag hatten wir uns anders vorgestellt. Es war schade, dass ich durch den Start alle Chancen auf eine vordere Platzierung verloren habe. Trotzdem hat das Wochenende gemeinsam mit dem Team und David sehr großen Spaß gemacht. In den kommenden Tagen heißt es nun für mich die weiteren Einsätze zu sichern. Aktuell steht noch nicht fest, ob ich in drei Wochen auf dem Sachsenring wieder dabei bin“, erklärte Jannes abschließend.