Donnerstag, 23. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
09.09.2021

Jannes Fittje kehrt gemeinsam mit Joos Sportwagentechnik zurück

Hinter Jannes Fittje liegt eine aufregende Sommerpause. Nach der Trennung vom Team KÜS Bernhard, steht der Youngster auf dem Lausitzring gemeinsam mit Joos Sportwagentechnik am Start der Int. Deutschen GT-Meisterschaft. Die Vorfreude ist bei dem Rennfahrer groß.

„Es ist ein gutes Gefühl weiter im ADAC GT Masters dabei zu sein, auch wenn aktuell nur der Start auf dem Lausitzring gesichert ist. Mit David Jahn habe ich meinen Teamkollegen aus 2020 zurück an meiner Seite. Wir haben im letzten Jahr sehr gut harmonisiert, daran möchte ich nun anschließen“, blickt Jannes gespannt auf das Rennwochenende in der Lausitz.

Anzeige
Das Team Joos Sportwagentechnik ist ein Neuling in der Liga der Supersportwagen. Nach zwei Gaststarts im Jahr 2020, ist die Mannschaft um Teamchef Michael Joos in dieser Saison erstmalig bei allen Rennen des ADAC GT Masters dabei und belegt aktuell Rang zwölf in der Teamwertung.

Den 3.478 Meter langen DEKRA Lausitzring kennt Jannes bereits aus zahlreichen Starts. Im vergangenen Jahr sicherte er sich dort einen Sieg in der Junior-Wertung des ADAC GT Masters. „Auf die Junior-Wertung habe ich weiterhin ein Auge und möchte dort meine Akzente setzen. Während der Trainings gilt es sich auf das neue Team einzustellen. Neben David kenne ich auch unseren Ingenieur und habe ein gutes Gefühl. Ich habe die Sommerpause genutzt um bestens vorbereitet anzutreten“, fährt Jannes fort.

Die Trennung vom Team KÜS Bernhard war durch äußere Umstände beeinflusst, auf welche das Team und Jannes keinen Einfluss hatten. Umso mehr freut es ihn, dass er im Bereich des Driver Coaching und den Rennen des ADAC Race Weekend weiterhin mit dem Team zusammenarbeitet.

Auf dem DEKRA Lausitzring darf Jannes auch wieder dem engeren Kontakt mit den Fans entgegen fiebern. Erstmalig nach 2019 dürfen Zuschauer wieder ins Fahrerlager und dort den Rennsport hautnah erleben. Die Rennen können aber auch wieder live im TV auf RTL Nitro verfolgt werden. Am Samstag ist der Start um 16:30 Uhr, Sonntag geht es bereits um 12:30 Uhr los.