Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Spa
29.07.2021

GetSpeed will beim 24h-Rennen in Spa fehlerfrei zum Erfolg

Beim Ardennen-Klassiker gibt sich das Who is Who des Motorsports die Klinke in die Hand. Da darf auch GetSpeed nicht fehlen. Das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring bringt einen Mercedes-AMG GT3 an den Start. Nach dem Podestrang beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring peilt die Mannschaft rund um Adam Osieka auch in Spa-Francorchamps ein gutes Ergebnis an. „Unser Ziel ist der Sieg im Pro-Am Cup“, gibt der Teamchef die Marschrichtung vor. „Im Juli haben wir in der Grünen Hölle ein Topresultat erzielt. Jetzt wollen wir in Spa nachlegen.“

Für GetSpeed setzt sich ein Quartett in der Pro-Am-Klasse hinters Steuer. Nico Bastian, Olivier Grotz und Florian Scholze haben bereits in Monza und Paul Ricard gemeinsam Einsätze für GetSpeed im Endurance-Cup der GT World Challenge Europe bestritten. Zum Saisonhighlight ergänzt der 28 Jahre alte Franzose Jim Pla den Reigen der Fahrer. Der Mann aus Beziers war bisher unter anderem in der Französischen GT Meisterschaft unterwegs.

Anzeige
Der 27 Jahre alte Luxemburger Grotz kennt den Circuit de Spa-Francorchamps in der Wallonischen Region gut. Er war bereits 2014 und 2015 hier am Start. „Ich bin sehr froh, mal wieder die 24h von Spa fahren zu können. Es ist immer eine Herausforderung, da viele Autos und gute Fahrer am Start sind. Das Wichtigste in diesem Rennen ist es, keine Fehler zu machen und die Zielflagge zu sehen“, so Grotz.

Nico Bastian der auch als Instruktor und Moderator sehr aktiv ist, gewann 2018 und 2019 in der Blancpain GT Serie, dem Vorgänger der GT World Challenge Europe, jeweils den Silver-Cup. „Es ist das Highlight des Jahres für uns. Natürlich freue ich mich darauf, weil es ist immer schön in Spa zu fahren, zudem über die Nacht hinweg. In der Pro Am geht es auch darum, Herausforderungen zu meistern, das ist definitiv eine. Wir wollen die Nacht überstehen, um dann am Sonntag voll attackieren zu können. So sollte die Strategie sein. Vorher passieren nämlich viele Fehler und es kommt zu einer natürlichen Auslese. Da wollen wir nach Möglichkeit nicht zugehören. Wir brauchen Punkte für die Meisterschaft, deswegen muss das große Ziel sein, anzukommen. Wenn wir das schaffen, werden wir auch vorne dabei sein, da bin ich mir sehr sicher“, sagt Nico Bastian. 

Mit Scholze und Grotz ist er derzeit mit zwölf Punkten Achter der Fahrerwertung in der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS Endurance Cup ist. Das Team GetSpeed liegt auf Position sieben. Nach Spa folgen noch Rennen auf dem Nürburgring und in Barcelona. Florian Scholze ist bei GetSpeed kein unbeschriebenes Blatt. Der 48 Jahre alte Münchner siegte 2020 für das Team um Adam Osieka mit Jens Liebhauser in der Am-Wertung. Er ist einer der schnellsten Bronze-Piloten. Insofern sind die Aussichten des Quartetts für das Rennen in ihrer Klasse im Dreieck zwischen den Städten Stavelot, Spa und Malmedy durchaus gut. 

Im Qualifying am Donnerstag, den 29. Juli werden die 20 Fahrzeuge ermittelt, die am Freitag ab 20:30 Uhr in der Super Pole um die vordersten Plätze auf dem Starting Grid kämpfen. Der Start der 73. Auflage des 24-Stunden-Rennens von Spa erfolgt am Samstag, den 31. Juli, um 16:30 Uhr.