Dienstag, 20. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
12h Sebring
18.03.2021

BMW Team RLL bereit für den nächsten Langstreckenklassiker

Das BMW Team RLL ist bereit für das zweite große Langstreckenrennen der Saison 2021, die 12 Stunden von Sebring (US) am kommenden Samstag, 20. März. Der #24 MOTUL BMW M8 GTE wird von Augusto Farfus (BR), John Edwards (US) und Jesse Krohn (FI) pilotiert. Das Trio hatte beim ersten Rennen der Saison, den 24 Stunden von Daytona (US) im Januar, zusammen mit Marco Wittmann den dritten Platz auf dem Podium belegt. Ihre Teamkollegen Bruno Spengler (CA), Philipp Eng (AT) und Connor De Phillippi (US) wechseln sich am Steuer des #25 MOTUL BMW M8 GTE ab.

Der Sebring International Raceway war für das BMW Team RLL immer schon ein erfolgreiches Pflaster. Zwischen 2010 und 2020 hat das Team beim 12-Stunden-Rennen in Sebring zwei Siege, vier zweite Plätze sowie drei dritte Positionen eingefahren. Im vergangenen Jahr wurde das Rennen, das traditionell im März ausgetragen wird, aufgrund der Corona-Pandemie auf November verschoben. Dabei fehlten dem BMW Team RLL nur wenige Minuten, um der Erfolgsliste einen dritten Sebring-Sieg in der GTLM-Klasse hinzuzufügen. Der #25 MOTUL BMW M8 GTE lag bis in die Schlussphase hinein in Führung, als er kurz vor der Zielflagge von einem GTD-Fahrzeug am Heck getroffen wurde. Nur vier Monate später ist das BMW Team RLL bereit für den nächsten Versuch.

Anzeige
In der GTD-Klasse geht das Team von Turner Motorsport mit dem #96 BMW M6 GT3 an den Start. Im Cockpit wechseln sich Bill Auberlen, Robby Foley (beide USA) und Aidan Read (AUS) ab. Die 69. Auflage der 12 Stunden von Sebring startet am Samstag, 20. März, um 10.10 Uhr Ortszeit (15.10 Uhr MEZ).


Stimmen vor den 12 Stunden von Sebring

Bobby Rahal (Teamchef BMW Team RLL): „Es ist kaum zu glauben, dass das schon das zwölfte Jahr ist, in dem wir mit dem BMW Team RLL in Sebring antreten. Sebring war für mich persönlich schon immer ein besonderer Ort. Ich war viele Jahre lang mit meinem Vater dort, und dann habe ich dort 1976 mit dem Rennfahren angefangen, mit dem Sieg 1987 als einem Highlight. Sebring war für mich immer aus persönlicher und professioneller Sicht wichtig. Mit dem BMW Team RLL waren wir dort die Jahre über immer recht erfolgreich. Wir waren meist ziemlich stark, und deshalb erwarte ich, dass das auch in diesem Jahr so sein wird. Wie bei jedem Langstreckenrennen ist es wichtig, sich aus allem Ärger herauszuhalten. Im vergangenen Jahr wurden wir kurz vor dem Ziel in Führung liegend von einem GTD-Fahrzeug getroffen. Das war extrem enttäuschend, denn ich denke, dass wir den Sieg sicher gehabt hätten. Ich freue mich auf ein gutes Rennen, und hoffentlich ist Sebring der Schauplatz für einen weiteren Sieg des BMW Team RLL.“

Augusto Farfus (BMW Team RLL, #24 MOTUL BMW M8 GTE): „Ich bin überzeugt, dass wir auch in diesem Jahr in Sebring sehr konkurrenzfähig sein werden. John, Jesse und ich haben dort im November den dritten Platz belegt, und beim Auftakt dieser Saison in Daytona waren wir, zusammen mit Marco Wittmann, wieder Dritte.“

John Edwards (BMW Team RLL, #24 MOTUL BMW M8 GTE): „Sebring ist ein sehr intensives Rennen, vor allem, weil der Zieleinlauf in der Nacht erfolgt. Es herrscht immer große Anspannung, und es scheint, als ob bei diesem Rennen mehr als bei jedem anderen in der Schlussphase riskante Manöver gestartet werden. Mit dem Podium in Daytona sind wir ganz gut in die Saison 2021 gestartet, aber in Sebring lautet unser Ziel ganz klar, den Sieg zu holen. Als Team hatten wir in der vergangenen Saison einen Doppelsieg in greifbarer Nähe, bevor sich alles kurz vor Schluss änderte. Das möchten wir jetzt wiedergutmachen.“

Jesse Krohn (BMW Team RLL, #24 MOTUL BMW M8 GTE): „Im vergangenen Jahr hatten wir in Sebring ein sehr starkes Rennen. Der #24 BMW M8 GTE ist auf das Podium gefahren, und unsere Teamkollegen haben um den Sieg gekämpft. Ich sehe keinen Grund, warum wir in diesem Jahr nicht genauso stark sein sollten.“

Bruno Spengler (BMW Team RLL, #25 MOTUL BMW M8 GTE): „Ich freue mich sehr darauf, wieder nach Sebring zurückzukehren. Beim 12-Stunden-Rennen im November hat das Team einen wahnsinnig guten Job gemacht, unser BMW war sehr gut, aber leider hatten wir wenige Minuten vor dem Ziel Pech. Wir haben eine Menge wertvolle Daten, da das letzte 12-Stunden-Rennen von Sebring erst vor vier Monaten stattgefunden hat. Von daher denke ich, dass wir gleich sehr stark in das Wochenende starten können. Auch wenn die Bedingungen im März etwas anders sein können, haben wir eine gute Basis.“

Philipp Eng (BMW Team RLL, #25 MOTUL BMW M8 GTE): „Ich hoffe wirklich, dass wir mehr Glück haben und bei den 12 Stunden von Sebring das Potenzial unseres Pakets voll ausschöpfen können. Es hat mir großen Spaß gemacht, den BMW M8 GTE in Daytona zu fahren, und die Zusammenarbeit mit dem BMW Team RLL ist einfach großartig. Die #25 war im vergangenen Jahr in Sebring sehr stark. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr genauso konkurrenzfähig sind und den Job mit etwas mehr Glück zu Ende bringen können.“

Connor De Phillippi (BMW Team RLL, #25 MOTUL BMW M8 GTE): „Wir haben in Sebring noch eine offene Rechnung. Diese Veranstaltung ist eines meiner absoluten Lieblingsrennen weltweit, und ich denke, dass wir das Momentum von unserem vorherigen Auftritt auf dieser Strecke mitnehmen können. Ich bin zuversichtlich, dass wir bestens dafür aufgestellt sind, um den Sieg zu kämpfen.“