Dienstag, 22. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
02.09.2020

Platz zwei für Christopher Haase

Mit beachtlichen 172 Teilnehmern ging am vergangenen Wochenende die Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen Nürburgring über die Bühne: Das fünfte NLS-Rennen der Saison war dieses Mal das traditionelle Sechs-Stunden-Rennen. Audi Sport-Fahrer Christopher Haase war gemeinsam mit seinen Teamkollegen Mirko Bortolotti, Markus Winkelhock und Audi Werksfahrer Robin Frijns für das Audi Sport Team Car Collection am Start – also genau mit jener Besetzung, mit der er auch beim 24-Stunden-Rennen Ende dieses Monats antreten und um seinen möglichen dritten Gesamtsieg kämpfen wird.
 
„Es war ein sehr gutes Wochenende für uns“, resümiert Christopher Haase das Sechs-Stunden-Rennen: „Wir konnten im Hinblick auf das 24-Stunden-Rennen viele Dinge ausprobieren, auch beim Set-Up haben wir noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht. Unser Speed hat das gesamte Rennen über gepasst. Bereits im Qualifying konnte ich trotz etwas Verkehr auf meiner Runde mit Platz drei und einer Zeit von 7:58 Minuten zeigen, dass wir voll dabei sind. Im Rennen selbst waren wir dann fehlerfrei unterwegs und haben uns aus allen Problemen herausgehalten – obwohl der Speed von Beginn an sehr hoch war und hart gekämpft wurde. Unsere Tank-Strategie war goldrichtig, daher konnten wir in der letzten Runde den bis dahin führenden Ferrari problemlos überholen. Lediglich am Schwesterauto vom Audi Sport Team Land sind wir nicht mehr vorbeigekommen, aber ein Doppelsieg für Audi ist natürlich der perfekte Wochenend-Abschluss.“
 
Damit ist Christopher Haase ein positiver Auftakt der „Nürburgring-Wochen“ geglückt – nicht ganz unwichtig, denn immerhin startet der Audi Sport-Fahrer nun gleich drei Mal in Folge auf der legendären Strecke in der Eifel: „Am kommenden Wochenende geht’s mit dem Sechs-Stunden-Rennen des GT World Challenge Europe Endurance Cup weiter. Dort starte ich gemeinsam mit Dorian Boccolacci und Marcus Winkelhock für Sainteloc Racing. Gemeinsam mit dem französischen Team war ich zuletzt bei den Sprint-Rennen in Misano zwei Mal auf dem Podium - das gilt es jetzt auch im Endurance-Cup umzusetzen!“ Und Ende September wartet dann eines der absoluten Saison-Highlights auf Christopher Haase: Das 24-Stunden-Rennen Nürburgring.